Zukunft des Torjägers steht in den Sternen

Fußball: Gespräche mit Carsten Pfoh laufen noch

Glauchau.

Die Fans des Fußball-Landesligisten VfB Empor Glauchau warten weiter gespannt auf eine Entscheidung von Torjäger Carsten Pfoh zu seiner sportlichen Zukunft. Der 34-jährige Routinier hat sich bei seinem bisherigen Verein nicht abgemeldet. Er kam in den bisherigen Testspielen aber auch nicht zum Einsatz.

"Wir befinden uns weiter im Gespräch mit Carsten Pfoh und rechnen innerhalb der nächsten beiden Wochen mit einer Entscheidung", sagte Vorstandsmitglied Patrick Jahn, der beim VfB Empor für die Großfeldmannschaften verantwortlich ist. Bei einem Blick in die Statistik wird deutlich, wie wichtig Pfoh für die junge Mannschaft des VfB Empor ist: Er kam in 102 Pflichtspielen für die Muldestädter zum Einsatz. Dabei konnte sich der Angreifer insgesamt 49-mal in die Torschützenliste eintragen.

Am Mittwoch sah Carsten Pfoh - in der Rolle des Zuschauers - einen erschreckend schwachen Auftritt des VfB Empor im Vorbereitungsspiel gegen den TSV Ifa Chemnitz. Die Gastgeber kassierten im Sportpark gegen einen Gegner, der in der Landesklasse spielt, eine 0:4 (0:2)-Niederlage. Das Ifa-Team präsentierte sich vor dem gegnerischen Kasten unheimlich effektiv.

Trainer Alexander Köcher und Co-Trainer Jens Haprich hoffen, dass sich der VfB Empor am Sonntag ab 15 Uhr beim Test auswärts gegen die U-19 des VfB Auerbach mit einem anderen Gesicht präsentiert. In zwei Wochen beginnen die Punktspiele in der Landesliga. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...