Mann bedroht Kassiererin mit Schreckschusspistole

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

34-Jähriger muss sich wegen des Versuchs der schweren räuberischen Erpressung verantworten

Am Donnerstagabend hat ein Mann versucht, einen Supermarkt am Schulplatz in Klingenthal auszurauben. Wie die Polizei mitteilt, forderte er mit vorgehaltener Waffe eine 59-jährige Kassiererin auf, ihm das Geld aus der Kasse in eine Tasche zu packen. Statt der Aufforderung nachzukommen, rief die Kassiererin die anwesenden Kunden zu Hilfe und ging in Deckung. Unter den Kunden soll sich ein Bundespolizist befunden haben, der den Tatverdächtigen überwältigte und ihn mit Unterstützung der Supermarktmitarbeiter fixierte.

Die Waffe entpuppte sich als Schreckschusspistole, die vor Ort sichergestellt wurde. Der 34-jährige Deutsche, der bei dem Überfall einen Motorradhelm trug und anschließend positiv auf Amphetamine getestet wurde, verbrachte die Nacht im Revier Auerbach, um am Freitag dem Haftrichter vorgeführt zu werden. (fp)

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.