Prozess: Hassrufe vor Roma-Haus

"Lasst sie brennen" und "Sieg Heil" sollen zwei Männer gerufen haben, als ein Roma-Haus in Plauen brannte. Sie brachten die Stadt bundesweit in die Negativ-Schlagzeilen. Seit Mittwoch sitzen Vater und Sohn auf der Anklagebank.

Fast ein Jahr nach einem Brandanschlag auf ein Roma-Wohnhaus in Plauen stehen seit Mittwoch zwei Männer vor Gericht. Sie sollen damals auf der Straße gestanden und "Lasst sie brennen" und "Sieg Heil" gerufen haben. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben wegen Verwendens von verfassungsfeindlichen Kennzeichen erhoben. Bei den Männern handelt es sich um Vater und Sohn. Beide sind einschlägig vorbestraft, so ein Sprecher des zuständigen Amtsgerichts in Plauen.

Die zwei Plauener, 47 und 20 Jahre alt, sollen Naziparolen gebrüllt haben, als die Menschen in dem Haus um Hilfe riefen. Sie sollen den rechten Arm zum Hitlergruß gestreckt haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen außerdem vor, dass sie Polizisten beschimpften und beim Retten störten. Die Nachricht von Nazis, die vor einem brennenden Roma-Haus Hassparolen brüllen, ging bundesweit durch die Medien.

Zum Prozessauftakt am Mittwoch sagten die Angeklagten, sie seien sauer gewesen, weil die Polizei erst die anderen Bewohner in Sicherheit gebracht habe. Der Vater: "Daraufhin habe ich gesagt, die sollen das Viehzeug brennen lassen und die Deutschen retten. Aber den Hitlergruß habe ich nicht gezeigt." Der Sohn soll die Polizisten als "Assis" und "Fotzenschweine" beschimpft haben. "Besonders kreativ war er nicht", sagte einer der Beamten, denen die Schimpfworte galten. Richter Wilhelm Gerhards will noch zwei Zeugen hören, bevor er den Prozess beendet. Voraussichtlich am 21. Dezember verkündet er das Urteil.

Nach dem bis heute nicht ermittelten Täter, der das Haus angezündet hatte, suchte später der Staatsschutz. Ein ausländerfeindlicher Hintergrund konnte nicht ausgeschlossen werden. Das Verfahren wurde eingestellt. Dagegen läuft eine Beschwerde bei der Generalstaatsanwaltschaft. (manu)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...