Diakonie ruft zur Besonnenheit auf

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Auerbach/Plauen.

Die Diakonie Auerbach hat auf die illegalen Proteste in mehreren vogtländischen Kommunen reagiert und auf ihrer Internetseite einen "Aufruf zur Besonnenheit" gestartet. Darin warnen die Verantwortlichen des Sozialbetriebes vor einer Vermischung von "legitimen Protestanliegen mit offen rechtsradikalem Gedankengut" und verweisen dabei auf Parteien wie die "Freien Sachsen", die im Netz als Organisatoren auftreten. Die Diakonie verweist weiter auf einen gleich gelagerten Aufruf von Pfarrerinnen und Pfarrern der Sächsischen Landeskirche und wirbt für eine Petition gegen Hetze im Vogtland, die vom Bündnis für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage Vogtland gestartet wurde. Laut Diakonie-Vorstand Sven Pruß-Delitsch forciere man eine offene Diskussion ohne Hetze. (suki)

www.diakonie-auerbach.de

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.