Halbe Million Plastedeckel gegen Polio

1000 Impfungen können bezahlt werden

Reichenbach/Auerbach.

Seit Juni 2018 sammelt der Auerbacher Jens Krüger (51) Kunststoffdeckel von Plastikflaschen für einen guten Zweck: Sie werden an Recyclingunternehmen verkauft, der Erlös fließt in die Finanzierung von Impfungen gegen Kinderlähmung (Polio). Gerade hat Krüger nach eigenen Angaben die Grenze von 500.000 Deckeln geknackt: Damit könnten 1000 Impfungen bezahlt werden.

Der Auerbacher bringt die Deckel zu den Stadtwerken Oelsnitz. Von dort werden sie von einer Rehauer Firma abgeholt. Der Erlös fließt an das Programm "Polio Plus", das die Dachorganisation der weltweiten Rotary Clubs betreibt. Beim Sammeln helfen Krüger unter anderem Schulen, Kindergärten, Feuerwehren und Vereine. Allerdings droht jetzt Ungemach für die Aktion: Laut EU-Plänen sollen künftig Kunststoffflaschen nur mit Deckel angenommen werden. "Noch ist es nicht soweit, ich mache weiter", so Krüger - das Foto zeigt ihn mit Säcken, in denen 117.000 Deckel stecken. (bap)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...