Busschule macht Abc-Schützen an ihrer Haltestelle fit

Beim Auftakt zur Busschule 2020/2021 haben am Donnerstag 22 Abc-Schützen der Klasse 1a der Grundschule Callenberg in Langenberg das richtige Verhalten an der Bushaltestelle geübt. Dass der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) mit dem Schulungsbus für die Auftaktveranstaltung in Langenberg anrückt, hat Tradition. Jährlich nehmen rund 6000 Kinder im Gebiet des VMS an dem "Unterricht am Bus" teil. Direkt an ihrer gewohnten Haltestelle lernen sie in 45 Minuten, wie man gefahrlos ein- und aussteigt und wie man sich im Notfall zu verhalten hat. Schubsereien an Haltestellen sind tabu. Kinder müssen das aber erst verinnerlichen. Busfahrer Mike Pitsch (Foto) leitete in Langenberg die Verkehrserziehung. "Die Jungen und Mädchen sind in der Regel aufmerksam und neugierig, stellen auch viele Fragen. Es ist wichtig, das Gelernte im Alltag anzuwenden", sagt Pitsch. Die Klassiker im Fehlverhalten der Kinder sind das Überqueren der Straße vor oder hinter dem Bus, während dieser noch an der Haltestelle steht, ebenso Drängeleien beim Ein- und Aussteigen. (hpk)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.