IHK-Chef gibt sein Amt vorzeitig auf

Frank Bär nennt für Rückzug private Gründe

Zwickau.

Frank Bär (60, Foto) hat mit sofortiger Wirkung seine Ämter als Präsident der IHK-Regionalkammer Zwickau, Vizepräsident der Vollversammlung und Vorsitzender des Sachverständigenausschusses der Industrie- und Handelskammer Chemnitz niedergelegt. Der seit 2017 für die IHK ehrenamtlich tätige Firmenchef begründet den Schritt mit der hohen zeitlichen Beanspruchung in seinem Unternehmen und damit verbundenen Auswärtsterminen im In- und Ausland. Bär betreibt ein Unternehmen für Gutachten und Beratungen im Bereich Abfall/Altlasten. Immer häufiger sei auch seine Familie zu kurz gekommen. Torsten Spranger, Geschäftsführer der Zwickauer IHK-Regionalkammer, hat die Nachricht mit Bedauern aufgenommen: "Wir werden mit dem Präsidium hinsichtlich der Nachfolge beraten und bis zur Wahl des neuen Präsidenten eine kommissarische Lösung finden." Bär hatte im Mai 2017 den Posten von Ulla Reichel übernommen, die zwölf Jahre Präsidentin war. (sf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...