Stimmbildnerin soll Chor beflügeln

Der Glauchauer Georgius-Agricola-Chor macht bei einem sachsenweiten Projekt mit: Eine professionelle Trainerin aus Lichtenstein gibt ihr Wissen an ihn weiter.

Glauchau/Lichtenstein.

Joachim Becher ist vom Erfolg überzeugt. "Es ist erstaunlich, was die Frau aus unseren Kehlen rausholt", sagt der leidenschaftliche Sänger im Georgius-Agricola-Chor. Mit der Frau meint er die Lichtensteiner Gesangspädagogin und Stimmbildnerin Dagmar Hanf. Bei ihr lernen die Sängerinnen und Sängern des fast 30 Jahre alten Glauchauer Chors, wie man noch besser mit der Stimme umgehen kann. "Es geht weicher und lockerer", stellt Joachim Becher fest. Bei extrem tiefen und hohen Töne werde auch die Aussprache verbessert.

Dass die 39 aktiven Chormitglieder in den Genuss der Stimmbildung kommen, ist nach den Worten der Vereinsvorsitzenden Ulrike Bernhardt dem sächsischen Chorverband zu verdanken. Der habe mehrere Projekte ins Leben gerufen. In der Kategorie "Stimmbildung/Nachwuchsgewinnung" haben sich die Glauchauer beworben und seien als einer von sechs Chören sachsenweit ,in den Genuss der Stimmbildung gekommen. Drei Proben habe es mit Dagmar Hanf bereits gegeben. Drei weitere werden im Januar folgen. Dagmar Hanf leitet unter anderem den Lichtensteiner Gesangsverein und den Kammerchor des Europäischen Gymnasiums Waldenburg.

Und das, was die Glauchauer Chormitglieder bei ihr bislang gelernt haben, setzen sie in den Proben und bei ihren Auftritten bereits um. Und das Programm der nächsten Wochen hat es in sich. Am Donnerstag präsentieren sich die Sängerinnen und Sänger zum Adventssingen im Glauchauer Krankenhaus. Einer der Höhepunkte wird das alljährliche Gewandhaussingen am Samstag in Leipzig. Das ist quasi eine zweigeteilte Veranstaltung des sächsischen Chorverbandes. Einige Chöre singen im Foyer, andere im Großen Saal des Gewandhauses. Der Glauchauer Georgius-Agricola-Chor wird unter Leitung von Bernhard Kratzmann beim Foyersingen dabei sein, das von elf Chören aus ganz Sachsen bestritten wird. Das Festkonzert im Großen Saal bestreiten anschließend fünf Chöre, mit dabei der Chor des Meeraner Bürgervereins. Und vielleicht singt der Glauchauer Chor in zwei oder drei Jahren auch im Großen Saal.

Dabei kann der Georgius-Agricola-Chor durchaus schon auf bedeutende Auftritte verweisen. So hat er im Glauchauer Stadttheater schon mehrere Weihnachtskonzerte mit prominenten Sängern bestritten, zum Beispiel mit Gunter Emmerlich, Deborah Sasson, Eva Lind oder Ivan Rebroff. "Die Weihnachtsauftritte im Stadttheater absolvieren wir alle zwei Jahre", sagt Ulrike Bernhardt.

In dieser Wintersaison stehen andere wichtige Konzerte ins Haus, etwa das Weihnachtskonzert am 12. Dezember in der Gesauer Kirche. Im Januar folgen zwei Konzerte in der Katholischen Kirche: am 6. Januar in Meerane, am 13. Januar in Glauchau.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...