Rathauschef spricht mit IT-Experten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Crimmitschau will sich zur digitalen Stadt entwickeln

Crimmitschau.

Crimmitschau will sich in den kommenden Jahren zu einer digitalen Stadt entwickeln. Experten sprechen von der Smart City - ein Sammelbegriff für Konzepte, die darauf abzielen, Städte technologisch fortschrittlicher, grüner und sozialer zu machen. Daher trifft sich OB André Raphael (CDU) am heutigen Montag und Dienstag mit Experten der Firma Tobit-Software in Ahaus (Nordrhein-Westfalen). Die Firma betreut im Auftrag der Verwaltung das Crimmitschauer Gutschein-Projekt. Die Fachleute kümmern sich auch um die während der Pandemie entstandene Internetseite "Wir sind Crimmitschau". Begleitet wird der Rathauschef bei dem Erfahrungsaustausch von Wirtschaftsförderin Andrea Beres und Stadträten. "Es gibt digitale Konzepte, die dabei helfen, eine Stadt noch lebenswerter zu machen", so OB Raphael. Meerane hat bereits einen Grundsatzbeschluss zur Entwicklung einer Digitalstrategie gefasst, die verständlich macht, wie sich Verwaltung, Wirtschaft, Bildung, Gesundheit, Mobilität und Entsorgung entwickeln. (jwa)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.