Fäkalschlamm nun in Eigenregie entsorgt

Der Zweckverband Wasserwerke Westerzgebirge investiert in zwei Spezialfahrzeuge, um für die Kunden die Kosten zu senken. Zudem formiert sich ein neues Team.

1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    0
    521672
    13.01.2018

    Eine gute Nachricht zu Jahresbeginn? Unglaublich! Erst zieht man sich aus diesem Kernbereich staatlicher Daseinsvorsorge zurück und zwingt damit Tausende Grundstückseigentümer zu eigenen Abwasserlösungen, die in den seltensten Fällen tatsächlich funktionieren, da die Anlagen für eine stabile biologische Reinigung viel zu klein sind, und dann brüstet man sich mit einer Transportkostensenkung von 9 Cent oder 0,32 Prozent pro Kubikmeter? Das ist an Unverfrorenheit nicht zu toppen. Die seit Jahren vollkommen unkritische, ja verherrlichende Berichterstattung der FP zur Abwasserentsorgung in Sachsen im Allgemeinen und zum ZWW im Besonderen ist Ausdruck völliger Ahnungslosigkeit zu diesem Thema. In der Schule hieße das: Thema verfehlt, sechs, setzen! Bei der FP Schwarzenberg heißt es dagegen: selbstverständlich Herr Dr. Kipping, gerne Herr Rudler!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...