Werbung/Ads
Menü

Themen:

Gegner von Freileitungen bündeln Kräfte

Die Grünbacher sind bei ihrem Kampf in Sachsen nicht alleine. Gemeinsam mit anderen Initiativen - darunter eine weitere aus dem Vogtland - wollen sie Druck aufbauen.

Von Lutz hergert
erschienen am 13.01.2018

Grünbach. Drei sächsische Bürgerinitiativen (BI), zwei davon aus dem Vogtland, machen im Freistaat Druck. Mit dabei sind die BI "Erdverkabelung" Grünbach und "Zukunft für Neumark". Die Initiativen wollen erreichen, dass künftig beim Ausbau des Energienetzes die Erdverkabelung Vorrang gegenüber Freileitungen erhält. In einem offenen Schreiben an das sächsische Wirtschafts- und das Innenministerium fordern sie ein Umdenken. Betroffen sind Projekte des Energieversorgers Mitnetz, in Südwestsachsen sind das der "Netzverbund Zwickau - Vogtland" und der "Vogtlandring".

"Wir erwarten uns vom gemeinsamen Vorgehen eine größere Wirkung", sagt Helmar Biering. Der Mann von der Initiative Erdverkabelung Tauscha/Penig ist Initiator des Bündnisses. Biering und seine Mitstreiter kämpfen gegen den Neubau einer Freileitung im Landkreis Meißen. Die Grünbacher verbinden mit dem Schreiben die gleichen Erwartungen. "Wir wollen für das Thema mehr Aufmerksamkeit in der Politik erreichen. Denn Politiker haben sich bisher immer pro Netzbetreiber artikuliert. Und die bevorzugen Freileitungen", sagt Klaus Linnemann. Er und seine Frau Veronika klagen privat gegen das von Mitnetz geplante Aufstocken der Leitung im Ort von 30 auf 110 Kilovolt (kV). Die Grünbacher sind nicht generell gegen das Aufstocken. Sie fordern, dass das Kabel in der Erde verlegt wird.

Im Schreiben bezieht sich Biering auf das 2011 im Bundestag beschlossene Energiewirtschaftsgesetz. Das räume der Erdverkabelung Vorrang gegenüber Freileitungen ein. Weiter greift er Vorgaben des Freistaates Sachsen auf, die Erdkabel favorisieren. Im sächsischen Landesentwicklungsplan von 2003 stehe dazu: "Hochspannungsleitungen sollen in sensiblen Landschafts- und Siedlungsbereichen als Erdkabel verlegt werden." Das sollte nach Ansicht der Bürgerinitiativen auch für die Projekte von Mitnetz gelten.

Die Grünbacher kämpfen derzeit an mehreren Fronten. Im November hatten sie bei der Landesdirektion Chemnitz ein Eilverfahren beantragt, das den Beginn des Ausbaus der 30-kV-Leitung im Januar stoppen soll. "Mitnetz hatte daraufhin vom Oberlandesgericht Bautzen auf Antrag eine Fristverlängerung für die Abgabe seiner Stellungnahme erhalten", sagt BI-Sprecherin Veronika Linnemann. Der Energieversorger habe nun bis 19. Januar Zeit, sich zu äußern. Wann in dem Verfahren ein Ergebnis vorliegt, sei offen. Ausruhen können sich die Grünbacher inzwischen nicht. "Wir müssen aufpassen, dass Mitnetz auf der Stromtrasse keine vollendeten Tatsachen schafft", sagt Veronika Linnemann.

Voraussichtlich nächsten Freitag wollen sich die Mitglieder der BI treffen und besprechen, wie es in diesem Jahr weiter geht. Veronika und Klaus Linnemann freuen sich, dass die Aktionen bisher von so vielen Menschen auch mit Spenden unterstützt werden. Das Geld sei für die Klage gegen den Ausbau der Leitung im Ort wichtig.

Spenden für die BI Grünbach verwaltet die Gemeinde treuhänderisch. Infos dazu gibt es in der Verwaltung unter Telefon: 03745 5303.

http://erdkabel-gruenbach.de

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 19.01.2018
David Rötzschke
Abgehobene Dächer, belockierte Straßen: Aufräumen nach "Friederike"

In Sachsen hat Orkantief "Friederike" zahlreiche Schäden hinterlassen. Bäume kippten um, Dächer wurden abgedeckt und zahlreiche Haushalte saßen im Dunkeln. ... Galerie anschauen

 
  • 19.01.2018
Andreas Kretschel
Zwei Tote bei Laster-Unfall auf A 72

Zwei Menschen sind bei einem Lastwagen-Unfall auf der Autobahn 72 am Donnerstagabend getötet worden. ... Galerie anschauen

 
  • 18.01.2018
Haertelpress
So wütete Friederike in der Region

Sturmtief Friederike ist am Donnerstag über Südwestsachsen hinweggezogen. Unsere Bildstrecke zeigt Impressionen. ... Galerie anschauen

 
  • 11.01.2018
Mike Müller
Oelsnitz: Audi kracht in losgelösten Anhänger auf A 72

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Donnerstagmorgen auf der A 72 bei Oelsnitz/Vogtland in Richtung Hof, kurz vor der Abfahrt Pirk, gekommen. ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Auerbach
Sa

2 °C
So

0 °C
Mo

-2 °C
Di

3 °C
Mi

4 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Auerbach und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Auerbach

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 

 
 
 
 
Online Beilagen

Unser Onlineshop wird 1 Jahr und alle Märkte feiern mit - bei MediMax.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08209 Auerbach
Nicolaistraße 3
Telefon: 03744 8276-0
Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do. 9.00 - 13.00 Uhr, 14.00 - 17.00 Uhr
Mi., Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm