Alaunwerk: Dicker Staub, dünne Beute

Am Wochenende brachen Unbekannte ins Bergwerk in Mühlwand ein. Doch der betriebene Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Diebesgut.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...