Ein ungewöhnliches Schwesternpaar

"Die unbekannte Schwester" ist gar nicht so unbekannt. Leser der ersten beiden Romane von Theresa Prammer wissen, dass Henriette als Kind von ihrer Mutter, der Opernsängerin Maria Fiore, heimlich durch das kleine Mädchen Carlotta ersetzt wurde - weil Henriette nicht die glamourösen Erwartungen der Diva erfüllte.

Seit sich die beiden Frauen nach Jahrzehnten und dem Tod Maria Fiores wiederfanden, sind sie ein Herz und eine Seele. Und doch gibt Henriette Carlotta, die über Umwege nun endlich bei der Wiener Mordkommission gelandet ist, Rätsel auf. Und plötzlich verschwindet Henriette ...

In ihrem neuen Roman - und dem dritten mit Heldin Carlotta Fiore - greift die Österreicherin Prammer die Problematik der beiden ersten Bücher auf und setzt noch eins drauf. Eine Menge Ungereimtheiten, grässliche Verbrechen, zwischenmenschliche Probleme und viele falsche Fährten prägen diesen außerordentlich spannenden Krimi mit der ungewöhnlichen Ermittlerin, die sich oft selbst im Weg steht, hier aber nicht nur gegen innere Dämonen, sondern auch gegen neidische Kollegen und einen unfairen Chef zu kämpfen hat. An ihrer Seite ihr Vater Konrad Fürst und Lebensgefährte Hannes - beide ebenfalls in Polizeidiensten. (dpa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...