Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Petry will AfD mit «Die Blaue Partei» Konkurrenz machen

Berlin (dpa) - Die ehemalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry lässt den Gerüchten über eine Parteigründung jetzt Fakten folgen. In einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) kündigte Petry ...

erschienen am 12.10.2017

9
Kommentare
9
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 14.10.2017
    19:27 Uhr

    1953866: @freigeist14, "Ich kann die Zerplitterung des Rechten Lagers nur begrüßen" Und dann? Wer wird diese Lücke Ihrer Meinung nach auffüllen? Die CDU und unsere aller alternative Merkel mit "weiter so" und "nichts falsch gemacht", Super-Schulz mit seinen wertvollen Goldstücken. Grüne & Linke mit "kein Mensch ist illegal" und keine Obergrenzen, sprich ungeregelte, unkontrollierte Einwanderung? Und niemand weit und breit, der diese Politik kritisiert? Knapp 30 % der Wähler im Osten, 10 % im Westen haben "Blau" gewählt. Und das Frust-Potential ist bedeutend größer. Wäre es Ihnen lieber die würden alle NPD wählen? Die Parteien-Landschaft hat sich verändert. Ein "weiter so" wird es mit, oder ohne AfD nicht mehr geben. Und das ist auch gut so!

    2 4
     
  • 14.10.2017
    16:30 Uhr

    BlackSheep: Ergänzung, eben nicht mehr alfa Partei, sonder LKR. Habe zufällig gerade gemerkt das alfa ja nicht mehr stimmt. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/neue-partei-von-bernd-lucke-alfa-wird-in-lkr-umbenannt-14904380.html

    1 2
     
  • 14.10.2017
    14:48 Uhr

    BlackSheep: @cn3boj00, die meisten waren sich ja einig das der Erfolg der AfD aufgrund des Protestes gegen die Politik unserer Regierung kam. Ich kenne keinen der glaubt die AfD ist besser als die anderen, allerdings bei dem derzeitigen "Parteinangebot" in Deutschland sind das zur Zeit die einzigen vor denen die Regierenden etwas Angst haben. Bei Ihnen und bei den anderen die gegen die AfD schimpfen habe ich immer so den Eindruck, Sie unterschätzen den Ärger der AfD Wähler über die undemokratische und selbstgefällige Politik vom "Kaiserin Merkel". Noch ein Satz zu Frau Petry, da hält sich mein Mitleid in Grenzen, so hat Sie es doch mit Bernd Lucke gemacht und ihr wird es mit den Blauen genauso gehen wie Bernd Lucke mit der Alfa partei, sie verschwinden.

    2 2
     
  • 13.10.2017
    16:32 Uhr

    Freigeist14: Nun bekommt ja "Blau machen" eine völlig neue Bedeutung.
    Ich kann die Zerplitterung des Rechten Lagers nur begrüßen. Wenn sich auch Frau Petry gegen rechtsnationales Gedankengut wehrt - ihr politischer Ansatz ist eindeutig neoliberal und "sozialstaatskritisch".

    6 5
     
  • 12.10.2017
    23:40 Uhr

    cn3boj00: @BlackSheep: keine Angst, ihren Protest nehmen die Regierigen schon war, genau wie meinen. Oder doch nicht?
    Eins sollte doch jeder klar denkende Mensch erkennen: Petry wurde quasi entmachtet und aus der AfD gedrängt. Denkt denn irgendeiner, in der AfD spielen alle mit offenen Karten und führen nicht die gleichen Schmierentheater auf wie in anderen Parteien? Im Gegenteil, dort sind die Machtkämfe wohl noch extremer. Aber glaubt ruhig weiter an die Guten, die weiter nichts wollen als den armen geknechteten Bürgern eine Stimme zu geben.

    5 6
     

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 19.04.2018
Ramon Espinosa
Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: «Sozialismus oder Tod»

Havanna (dpa) - Die Ära der Castros in Kuba ist vorbei - vorerst bleibt aber alles beim Alten. «Die Revolution geht weiter und wird immer weiter gehen», sagte der neu gewählte Präsident Miguel Díaz-Canel. «In diesem historischen und entscheidenden Moment werde ich für Kontinuität sorgen.» zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 19.04.2018
Daniela David
Sieben kreative Gärten in Europa

Clare/Dieppe (dpa/tmn) - Sehenswerte Gärten gibt es jede Menge in Europa. Doch manche sind besonders spektakulär. Dann steckt meist ein außergewöhnlicher, kreativer Kopf dahinter. Eine Auswahl: zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 19.04.2018
Robert Günther
Streifzug durch Berlin-Neukölln

Berlin (dpa/tmn) - An der Stelle, wo früher eine große Kreuzung war, befindet sich heute eine Kaffeebude. Der Platz, auf dem sie seit wenigen Jahren steht, heißt eigentlich Alfred-Scholz-Platz. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 19.04.2018
Frank Rumpenhorst
Bilder des Tages (19.04.2018)

Mein Stöckchen und ich, Leuchtende Tulpen, Seepferdchen, Begegnung auf hoher See, Begrüßung, Frühjahrsmüde, Malerisch ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Lesen unsere Politiker das "Leserforum" der "Freien Presse"?
Onkel Max
Tomicek

Das in der "Freien Presse" wöchentlich erscheinende "Leserforum" finde ich interessant. Nach der Bundestagswahl hatten unsere Politiker signalisiert: "Wir haben verstanden." Da sich zwischenzeitlich aber systemkritische Leserzuschriften zu den unterschiedlichsten Themen (Waffenexport, Russlandsanktionen, Pflege, usw.) zu häufen scheinen, erhebt sich für mich folgende Frage: Lesen unsere Landes- und Bundespolitiker auch mal das "Leserforum" der "Freien Presse"? Und wenn ja, was leiten sie daraus für sich und ihre tägliche Arbeit ab? (Diese Fragen hat Christian Schöphs aus Olbernhau gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm