Die Spiele sind eröffnet

Beim abwechslungsreichen Sportvormittag haben die Kinder verschiedener Einrichtungen richtig viel Spaß gehabt. Und dabei noch Gutes getan.

Nachdem es in den vergangenen Tagen schon einige Vor-Wettkämpfe gab und auch die Mini-WM der Leichtathletik aus Termingründen schon über die Bühne gegangen ist, wurden die diesjährigen Kinder- und Jugendsportspiele der Stadt Chemnitz gestern ganz offiziell eröffnet. Die Ehre, das kleine olympische Feuer zu entzünden, hatte die sieben Jahre alte Melina Richter aus Kleinolbersdorf-Altenhain. Sie ist im Sportensemble Chemnitz aktiv, trainiert dort unter anderem mit dem Rhönrad. "Und Schwimmen gehe ich auch", sagte das sportbegeisterte Mädchen. Bei der Veranstaltung "Kinder golfen für Kinder", die gestern stattfand, war Melina genau richtig. Denn hier konnten sich die Kinder an 35 Stationen austoben und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Der Sporttag auf dem Golfplatz in Klaffenbach dient seit einigen Jahren als offizielle Eröffnungsfeier für die Kinder- und Jugendsportspiele der Stadt Chemnitz, die in diesem Jahr ihr 875-jähriges Bestehen feiert. Aus diesem Anlass hatten die Organisatoren von Stadtsportbund und Ictus Academicus (die Fachgruppe Golf der TU Chemnitz) gewettet, dass 875 Kinder dabei sein werden. Ganz so viele waren es dann doch nicht. "Aber mit 453 Kindern haben wir einen neuen Teilnehmerrekord aufgestellt", sagt Frank Seidel vom TU-Team.

Die Stationen, an denen die Kinder Aufgaben rund um die Themen Golf, Wissenschaft, Sport und Spaß bewältigen mussten, wurden auch von Vereinen der Stadt betreut. So waren zum Beispiel die Fußballer des Chemnitzer FC oder die American Footballer der Crusaders vor Ort. "An allen Stationen konnten die Kinder Punkte sammeln, die wir am Ende in Geld umgerechnet haben", erklärte Frank Seidel. "Dieses Geld geht dann an einen guten Zweck." 2150 Euro sind so zusammengekommen, jeweils die Hälfte davon geht zum einen an das Chemnitzer Projekt Pädagogischer Mittagstisch, zum anderen an das Clearinghaus, in dem unbegleitete Flüchtlinge untergebracht werden.

An diesem Wochenende werden die Kinder und Jugendlichen der Stadt nun fast alle Sportanlagen und -hallen in Beschlag nehmen, um in etlichen Disziplinen ihre Besten zu ermitteln. Ein Sieger steht dabei schon etwas länger fest: Im Rahmen der Mini-WM gab es anlässlich des 875. Geburtstags der Stadt einen speziellen Staffellauf der Schulen. Mit Begeisterung starteten die kleinen Teilnehmer bei der Neuauflage des Wettbewerbs und sorgten im Leichtathletikstadion des Sportforums für Meisterschaftsstimmung. Letztendlich konnten die Klassen 1 und 2 der Heinrich-Heine-Grundschule sowie in der Klassestufe 3 die Grundschule Gablenz über den Sieg im Staffellauf jubeln.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...