Eintrittspreise, Parken und Co.: Fragen und Antworten zur Landesgartenschau

Wie reise ich am besten an? Gibt es Veranstaltungen speziell für Kinder? Dürfen Hunde mit aufs Gelände? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Wie lange dauert die Laga?
Die Landesgartenschau läuft vom 20. April bis 6. Oktober 2019. Damit dauert sie genau 170 Tage an. Betrieben wird sie von der gemeinnützigen Gesellschaft Landesgartenschau Frankenberg/Sa. gGmbH. Gesellschafter sind zu 80 Prozent die Stadt Frankenberg und zu 20 Prozent die Fördergesellschaft Sächsischer Landesgartenschauen GmbH.

Wann ist geöffnet?
Vom 20. April bis 31. Mai und 1. September bis 6. Oktober wie folgt:
- Die Kassen sind von 9.00 - 17.00 Uhr besetzt.
- Einlass ist von 9.00 - 19.00 Uhr
- Das Gelände ist von 9.00 Uhr - Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

Vom 1. Juni bis 31. August wie folgt:
- Die Kassen sind von 9.00 - 18.00 Uhr besetzt.
- Einlass ist von 9.00 - 19.00 Uhr
- Das Gelände ist von 9.00 Uhr - Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

Bei Einbruch der Dunkelheit ist das Gelände zu verlassen. Zu Abendveranstaltungen werden die Öffnungs- und Einlasszeiten verlängert. Die Nachtsperrzeit beginnt bei Spätveranstaltungen 30 Minuten nach Veranstaltungsende. Außerhalb dieser Zeit dürfen sich Personen auf dem Gelände nur aus dienstlichen Gründen oder mit besonderer Erlaubnis aufhalten.

Wie hoch sind die Eintrittspreise?
Erwachsene:
- Tageskarte 16,00 Euro
- Dauerkarte 80,00 Euro
Kinder und Jugendliche:
- Tageskarte 2,00 Euro
- Dauerkarte 15,00 Euro
Begünstigte:
- Tageskarte 12,00 Euro
- Dauerkarte 60,00 Euro
Schulklassen:
- Tageskarte  2,00 Euro
Gruppen (20 Personen)
- Tageskarte 14,00 Euro
Gruppen (200 Personen)
- Tageskarte 13,00 Euro
Gruppen (500 Personen)
- Tageskarte 12,00 Euro
Saisondauerkarte    
- Halbzeitkarte 40,00 Euro
(gültig von 20. April bis 14. Juli oder 13. Juli bis 6. Oktober)

Wo erfolgt der Kartenverkauf?
- Ticketcenter Rathaus, Markt 15, 09669 Frankenberg/Sa.
Öffnungszeiten: Mo & Fr: 9-12, Di & Do: 9-12 Uhr und 13-17.30 Uhr, Mi: geschlossen
- Zusätzlich sind Tageskarten auch in allen Freie-Presse-Shops in Ihrer Nähe erhältlich.

Gibt es Rabatte für Gruppen?
Ab 20 Personen erhalten Veranstalter die Tageskarte für nur noch 14 statt 16 Euro pro Person. Bei Busreisegruppen haben der Busfahrer und der Reiseleiter freien Eintritt. Der Busfahrer erhält zudem einen Verzehrgutschein. Reisegruppen können mit dem Bus direkt zum Haupteingang am Auenweg fahren und dort aussteigen. Hierfür haben die Veranstalter extra eine entsprechende Buswendeschleife mit Ausstiegsplattformen eingerichtet. Parken muss der Bus allerdings ein kleines Stück vom Eingang entfernt. Der Busparkplatz befindet sich in der Nähe der neuen Brücke über die B169 auf halber Höhe zwischen dem Haupteingang und dem Hauptparkplatz der Gartenschau.

Gibt es Führungen?
Gästeführungen werden zu den allgemeinen Öffnungszeiten der Landesgartenschau angeboten. Bezahlt werden die Führungen in bar beim Ansprechpartner für Gruppen. Im Preis der Führungen ist der Eintritt zur Landesgartenschau noch nicht inbegriffen. Eine Gästeführung muss mindestens zwei Wochen vor dem geplanten Führungstermin gebucht werden.

Dürfen Hunde mit aufs Gelände?
Das Mitbringen von Hunden oder anderen Tieren auf das Landesgartenschaugelände ist nach Angaben der Betreiber nicht gestattet. Ausgenommen sind Behindertenbegleithunde (z.B. Blindenführhunde, Signalhunde für Hörgeschädigte oder Begleithunde für Körperbeschädigte), sofern ein Nachweis über die Notwendigkeit des Mitführens des Begleittieres erbracht wird.

Und wie sieht es mit der Mitnahme von Fahrrädern aus?
Auch die müssen draußen bleiben. Das Fahren und Betreten des Landesgartenschaugeländes mit Fahrzeugen aller Art, insbesondere auch mit Fahrrädern, Rollern und Cityrollern, Inlineskates, Segways und Skateboards ist ohne ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet.

Kann man das Gelände trotz gelösten Tickets zeitweilig auch mal verlassen?
Nach Angaben der Veranstalter wird das unkompliziert möglich sein. Beispielsweise für einen Stadtbummel oder einen Besuch bei Freunden und Verwandten. Karteninhaber erhalten entsprechend eine Berechtigung (Stempel oder Armband).

Ist das Gelände der Landesgartenschau auch für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung passierbar?
Das gesamte Gelände (beide Areale) der Landesgartenschau Frankenberg/Sa. 2019 sowie die Blumenhalle sind weitestgehend barrierefrei. Die Innenstadt von Frankenberg/Sa. und die Verbindung zwischen den beiden Gartenschau-Arealen ist ebenfalls weitestgehend barrierefrei.

Welche Bereiche des Laga-Geländes sind kostenpflichtig?
Es gibt zwei eintrittspflichtige Landesgartenschaubereiche. Mit Tages- oder Dauerkarte können Sie beide Areale besuchen.

Wo parke ich und wie reise ich am besten an?
Den Besuchern steht ein ausgeschilderter Großparkplatz am Stadtrand zur Verfügung. Auf dem Parkplatz gibt es ausreichend Stellfläche sowohl für PKW's als auch für Reisebusse. Ein kostenfreier Busshuttle bringt sie dann zum Haupteingang der Landesgartenschau. Ein Shuttle-Bus bringt die Besucher zudem vom Bahnhof aus zum Haupteingang der Landesgartenschau. Ein Leitsystem weist den Weg zum Parkplatz. Fürs Navi: Er befindet sich in 09669 Frankenberg/Sa., Am Damm.

Wie oft pendelt der kostenlose Shuttle-Bus?
Der Bus verkehrt im 20-Minuten-Takt. Er bringt die Besucher zu zwei Eingängen: zum Haupteingang der Landesgartenschau am Auenweg (Areal "Naturerlebnisraum Zschopauaue") sowie zum Eingang Hammertal (Areal "Paradiesgärten Mühlbachtal"). Wer gut zu Fuß ist, erreicht das LAGA-Gelände aber auch bequem per pedes. Um von einem zum anderen Ende zu gelangen ist man etwa drei Kilometer unterwegs.

Was kann ich tun, damit kleine Kinder beim Besuch der LAGA nicht schlapp machen?
Besucher haben die Möglichkeit, Bollerwagen auszuleihen. Dieser Spezialverleih befindet sich am Haupteingang am Auenweg. Es steht allerdings nur eine begrenzte Anzahl an Bollerwagen zur Verfügung. Außerdem können die Menschen das Gelände der Landesgartenschau auch mit einer Gartenschau-Bahn entdecken. Diese startet an der Blumenhalle und durchfährt in 35 Minuten beide Gartenschau-Areale. Die Ticketpreise liegen bei fünf Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder. Achtung: Die Eintrittskarten zur Gartenschau müssen separat erworben werden.

Gibt es auch Veranstaltungen speziell für Kinder?
Nach Angaben der Veranstalter sind sogar eine Vielzahl an Veranstaltungen für die jüngeren Gäste geplant. Hierzu gehören beispielsweise Walking Acts in den Paradiesgärten Mühlbachtal wie "Jonny, der lustige Gärtner" oder "Musik-Decker und Karolini-Mitmachtheater" oder auch Veranstaltungen zum Kindertag am 1. Juni.

Welche Gastronomie ist zu erwarten?
Natürlich ist auf der Landesgartenschau auch für das leibliche Wohl der Besucher und Gäste gesorgt. Die kulinarische Umrahmung der Ausstellung wird vom Gastro-Service Mittelsachsen (kurz: GSM) aus Freiberg betreut. Die Veranstalter betonen besonders ihre Freude darüber, dass sie einen regionalen Anbieter für die gastronomische Versorgung gewinnen konnten. Vier Verköstigungsstandorte laden die Besucher ein, auf dem Ausstellungsgelände der Landesgartenschau zu verweilen. Sie können regionale Gerichte, Kleinigkeiten für Zwischendurch oder eine süße Kaffeepause in der Zschopauaue genießen. An Wochenenden und zu Veranstaltungen wird die vorhandene Gastronomie mit mobilen Verkaufseinheiten auf dem gesamten Ausstellungsgelände unterstützt. Wer für eine größere Gruppe vorab reservieren möchte, sollte bitte das auf der Internetseite www.lgs-frankenberg.de/gastronomie/ abrufbare Formular "Gastronomie-Reservierung Gruppen" nutzen. Eine Reservierung ist nur für das Restaurant "Mittendrin" möglich. Für Schulklassen gibt es gesonderte Angebote im sogenannten "Grünen Klassenzimmer".

Wo auf dem Gelände finden die Besucher Toiletten und Wickelräume?
An allen Eingängen und gastronomischen Einrichtungen befinden sich fußläufig Sanitäranlagen. Auch behindertengerechte Toiletten sind in allen Geländebereichen vorhanden. Ebenso sind Wickelräume ausgewiesen und können im Bedarfsfall unkompliziert und auch schnell erreicht werden.

Müssen die Frankenberger im Alltag Eintritt zahlen, auch wenn sie gar nicht zur LAGA wollen?
Die Veranstalter hatten im Vorfeld vermehrt Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern erhalten, ob man eine Eintrittskarte zur Landesgartenschau benötigt, wenn man sich durch seine Stadt bewegen will. Dies sei nicht der Fall. Die Landesgartenschau erstrecke sich auf zwei Geländeteilen. Zum einen handelt es sich dabei um das Areal "Naturerlebnisraum Zschopauaue" (NEZ), zum anderen um die "Paradiesgärten Mühlbachtal" (PGM). Die beiden Geländeteile sind nach Betreiberangaben nicht miteinander verbunden. Sie werden einzeln eingezäunt sein und mit einer gültigen Eintrittskarte über die bereits feststehenden Eingänge betreten werden können. Alle Straßen, öffentlichen Plätze, Ämter, Organisationen, Firmen und Einkaufsmöglichkeiten etc. könnten selbstverständlich - ohne Eintritt zu zahlen - erreichbar sein. Eintrittspflichtig seien demnach ausschließlich die beiden Gartenschau-Areale. Alle Frankenberger würden sich im Rest der Stadt frei bewegen können.

Müssen Anwohner während der Landesgartenschau 2019 auf ihre gewohnten Parkplatzsituationen verzichten?
Nach Informationen der Veranstalter der LAGA werden in Nachbarschaft des Geländes zwei Großraum-Parkplätze für die BesucherInnen eingerichtet. Der Hauptparkplatz wird sich auf der ehemaligen Bauwiese befinden - an der Zufahrtsstraße zum Schilfteich. Etwas weiter oberhalb wird es dann noch einen Ausweichparkplatz geben. Gäste werden über Hinweisschilder zu den offiziellen Parkplätzen geleitet. Für die Organisation der Parkplatz-Situation im Stadtgebiet ist dabei die Stadtverwaltung Frankenberg zuständig. Es gibt Pläne hinsichtlich einer zeitlichen Begrenzung der Parkplätze in der Innenstadt und von Parkausweisen für die AnwohnerInnen. Aktuelle Informationen dazu gibt die Stadtverwaltung heraus. Diese werden nach Bekanntgabe auf der Internetseite der Landesgartenschau veröffentlicht. Wer Fragen zu dem Thema hat, kann sich an die Verantwortlichen der Verwaltung wenden. Diese sind unter der Emailadresse presse@frankenberg-sachsen.de erreichbar.

Sind Konzerte und Kulturveranstaltungen eigentlich im Preis inbegriffen? Oder ist da ein Extra-Eintrittsgeld fällig?
Mit ihrer Tageskarte haben die BesucherInnen Zugang zu den Veranstaltungen, die am Gültigkeitstag während der Öffnungszeiten des Gartenschau-Geländes stattfinden. Wenn Sie Inhaber einer Dauerkarte sind, können sie alle Veranstaltungen im Zeitraum der Landesgartenschau Frankenberg/Sa. vom 20. April bis 6. Oktober 2019 besuchen. Ausgenommen sind die extra ausgewiesenen Sonderveranstaltungen.

Und wie erkenne ich, dass es sich um separat kostenpflichtige Sonderveranstaltungen handelt?
Ob es sich bei einer Veranstaltung um eine Sonderveranstaltung handelt, werden die Veranstalter am Gelände und den Kassen deutlich kenntlich machen. Bisher gibt es jedoch noch keine solche geplanten Sonderveranstaltungen.

Alles zur Landesgartenschau in Frankenberg

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...