Wer wird die nächste Prinzessin?

Wahl bei 23. Auflage des Lauterer Vugelbeerfastes

LAUTER-BERNSBACH.

Wer wird neue Vugelbeerprinzessin und tritt damit in die Fußstapfen von Nadine Wagner? Diese Frage wird vom 28. bis zum 30. September in Lauter gestellt und am Sonntag zum Abschluss des 23. Lauterer Vugelbeerfastes beantwortet. Während Nadine Wagner dann zur Königin gekrönt wird, entscheidet das Publikum, wer zukünftig als Prinzessin an ihrer Seite steht.

Kandidatinnen müssen mindestens 18 Jahre alt sein, das Erzgebirge lieben und Lust haben, die Stadt und die Region in ganz Deutschland zu repräsentieren. Ein Höchstalter hingegen gibt es nicht. Wie Bürgermeister Thomas Kunzmann betont, wisse man aus vergangenen Jahren, dass gerade die über 40-Jährigen beste Voraussetzungen mitbringen, eine würdige Repräsentantin zu sein. Denn neben einem Führerschein, der zwingend Bedingung ist, sind Charme, Ausstrahlung und Bodenständigkeit gefragt. "Wer sich mit dem Erzgebirge identifiziert und authentisch ist, punktet meist bei den Gästen", weiß Stadtchef Thomas Kunzmann. Auch Zuverlässigkeit ist laut Mike Schneising unabdingbar. Er ist der Betriebsleiter der Lautergold Paul Schubert GmbH. Interessentinnen können sich per E-Mail bewerben. Sie werden zu einem Kennenlerngespräch mit Fotoshooting eingeladen. "Für die Bewerbung reicht uns ein Steckbrief und ein aktuelles Foto", sagt Kunzmann. Einsendeschluss ist der 10. September 2018. (klin)presse@vugelbeerfast.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...