4400 Höhenmeter für den guten Zweck

Eine Gruppe Mountain- biker will am Wochenende den Stoneman Miriquidi bezwingen. Die sportliche Herausforderung ist nicht der einzige Ansporn.

Jahnsbach/Scheibenberg.

Thomas Hänel eilt ein Ruf voraus. Der Jahnsbacher ist der Mann, der Spenden für Vereine sammelt, die sich um krebskranke Kinder und ihre Familie kümmern. Da verwundert es nicht, dass dieses Thema beinahe an jedem Punkt seines Lebens eine Rolle spielt. Nun auch bei seinem Hobby, dem Radfahren.

Die Geschichte beginnt aber eigentlich nicht bei Thomas Hänel, sondern bei einer Truppe Mountainbiker, die seit Jahren über Pfingsten den Stoneman Miriquidi fährt. Dabei überwinden sie neun Gipfel und 4400 Höhenmeter. Eine anspruchsvolle Tour, die Jahr für Jahr Mountainbiker aus ganz Deutschland und darüber hinaus ins Erzgebirge lockt. 2019 gehört nun auch Thomas Hänel zu der Pfingstgruppe. Und weil dem Jahnsbacher eben sein Ruf vorauseilt, kam einer der Radfahrer auf die Idee, den anstrengenden Freizeitspaß doch gleich mit dem guten Zweck zu verbinden.


So ward die Idee geborgen, für jeden gefahrenen Kilometer 10 Cent an den Elternverein krebskranker Kinder zu spenden. Die Gruppe besteht aus 19 Leuten. Der Stoneman Miriquidi führt die Mountainbiker auf 162 Kilometern durch die hiesige Region. Unterm Strich würden somit 3078 Kilometer zusammenkommen, also rund 310 Euro. Das Geld soll am 14. Juni übergeben werden. An diesem Tag findet der traditionelle Benefizlauf des Elternvereins krebskranker Kinder statt.

Für Thomas Hänel ist es der erste Stoneman. In zwei Etappen will er es schaffen. Los geht es auf dem Scheibenberg. Am ersten Tag soll es bis zum Pleßberg (Plešivec) gehen. Insgesamt wartet der Stoneman Miriquidi mit neun Gipfeln auf deutscher und tschechischer Seite auf. Knapp 13.000 Frauen und Männer haben den Stoneman seit der Eröffnung 2014 absolviert, einige bereits dutzende Male. Um als offizieller Finisher zu gelten, muss die Strecke in maximal drei Tagen zurückgelegt werden (Bronze). Wer es in zwei Tagen schafft, erhält einen silbernen Stein, einen goldenen gibt es für die, die an einem Tag durchziehen. Insgesamt gingen laut offizieller Statistik sogar mehr als 17.000 Frauen und Männer an den Start. Ein Zeichen dafür, wie beliebt der Stoneman ist.

Genau dieser Aspekt soll nun dem Elternverein krebskranker Kinder zugutekommen. Denn nicht nur die Gruppe "Thom hilft" um Thomas Hänel sammelt Spenden. Auch andere Starter, die bis zum 14. Juni die Tour auf sich nehmen, werden zum Spenden animiert. Unterstützt wird das Ganze vom Tourismusverband Erzgebirge (TVE). Laut Ronny Schwarz, beim TVE verantwortlich für Marketing und Aktivtourismus, wird die Aktion über die Stoneman-Internetseite und via Facebook begleitet und beworben. Wie viel für den guten Zweck zusammenkommt, wird sich Mitte Juni zeigen.

Und Thomas Hänel macht gleich noch auf eine weitere Aktion aufmerksam. Am 29. Juni findet in Ehrenfriedersdorf ein Benefiz-Bambini-Turnier des FC Greifensteine 04 statt. Sport frei für den guten Zweck.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...