Als Gesellen, Ritter und Könige lernen

"Abenteuer Mittelalter" heißt die neue Ausstellung auf Burg Scharfenstein, die Kindern viel Freude bereiten soll. Gleichzeitig wird damit aber auch ein pädagogisches Ziel verfolgt.

Scharfenstein.

Wo bis vor Kurzem noch Playmobil-Figuren in Zirkusmontur die Kinder faszinierten, dürfen junge Besucher ab morgen wieder selbst in interessante Kostüme schlüpfen. Die Rede ist von der Burg Scharfenstein, die künftig wieder auf das Konzept Mitmach-Ausstellung setzt.

Wie vor zwei Jahren, als die historischen Gemäuer von Piraten gekapert wurden, erweist sich die Burg auch in den kommenden Monaten als Abenteuerland. "Mit dem Archäologie-Museum Meppen haben wir den gleichen Kooperationspartner", sagt Patrizia Meyn, die Geschäftsführerin der Schlossbetriebe GmbH. Statt Seeräuber halten nun Handwerksgesellen, Ritter und König Einzug in Scharfenstein. "Abenteuer Mittelalter" heißt die neue Erlebniswelt, die auf einer Fläche von reichlich 150 Quadratmetern acht Spiel- und Entdeckerstationen zu bieten hat. Fast kommen sich Besucher vor, als würden sie eine urige Gasse entlang schlendern, wenn sie ihr Weg vorbei führt an alten Fachwerkhäusern und Burgmauern. Das Schöne ist, dass es sich nicht nur um Fassaden handelt, sondern man überall auch hineingehen kann. "Um die begehbaren Stationen unseren Räumlichkeiten anzupassen, war eine extrem kleinteilige Arbeit nötig", sagt Patrizia Meyn. Drei Wochen lang wurde nicht nur gesägt, gebohrt und gehämmert. Es war auch viel Liebe zum Detail nötig, um das Mittelalter wieder lebendig werden zu lassen.

"Und jetzt nehme ich euch mit auf eine Zeitreise", sagte Museumspädagogin Marleen Dietz. Nachdem sie zuvor selbst ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis gestellt hatte, kann sie nun wieder ihrer eigentlichen Tätigkeit nachgehen. Verkleidet als "Burgfräulein" führte sie 13 Kinder der Scharfensteiner Kita Sonnenstrahl durch die neu gestalteten Räume. Und natürlich warfen sich auch die jungen Besucher dabei in Kostüme, probierten als Bäcker, Prinzessin oder Ritter alles aus.

Obwohl es sich bei den ersten Gästen um eine Kindergarten-Gruppe handelte und das Angebot ein breites Altersspektrum von 6 bis 14 Jahren ansprechen soll, geht es nicht allein um Spaß und Unterhaltung. Auch die Bildung spielt eine wichtige Rolle. "Das Thema Mittelalter ist im Lehrplan verankert", so Patrizia Meyn. Erstmals werde nun eine Ausstellung präsentiert, die sich nicht nur an Grundschüler richtet. Auch Fünf- und Sechstklässler aus dem Gymnasium können auf der Burg Scharfenstein dazulernen.

Gegliedert ist das "Abenteuer Mittelalter" in drei große Themenbereiche. An den verschiedenen Stationen soll für die Kinder das Leben in Dorf und Stadt, in einem Kloster sowie auf einer Burg erlebbar gemacht werden. "Ganz getreu der damals vorherrschenden Ständegesellschaft", betont Claudia Glashauser. Die Fachbereichskoordinatorin für Bildung und Vermittlung konnte bereits Mitte der Woche rund 70 Lehrer begrüßen, um ihnen das Konzept vorzustellen. "Aus dem gesamten Erzgebirge, aber auch aus Mittelsachsen und Chemnitz waren Vertreter dabei", berichtet sie. All sie werden bald mit ihren Klassen vor Ort erwartet. Ebenso soll die Mitmach-Ausstellung bis zum 18. August 2019 aber auch ein Ziel für viele Familien-Ausflüge sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...