Fehlender Maibaum wirft Fragen auf

Schwarzenberg.

Nachdem in diesem Jahr auf dem Schwarzenberger Marktplatz kein Maibaum gestanden hat, könnte 2020 wieder solch ein Baumzu sehen sein. "Wenn aus der Bürgerschaft dieser Wunsch an uns herangetragen wird", schränkte Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer (CDU) auf Anfrage in der jüngsten Stadtratssitzung aber ein. Der Erzgebirgszweigverein hatte die in Schwarzenberg eingeschlafene Maibaum-Tradition 2004 wiederbelebt. Kinder und Jugendliche sowie Musiker begleiteten in den Folgejahren das Aufstellen am 30. April mit einem kleinen Programm. Nach anfänglicher Begeisterung mussten die Heimatfreunde allerdings immer mehr nachlassendes Interesse konstatieren, zumal an jenem Tag auch Hexen- oder Walpurgisfeuer locken. Dazu kam, dass Besucher gerne etwas gegessen und getrunken hätten, was der Verein jedoch nicht gewährleisten konnte bzw. wollte. Nun ist als alternative Lösung wieder denkbar, dass Mitarbeiter des Stadtbauhofs den Maibaum aufstellen. (stl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...