Für Touristen geht's bergab - am Rodelhang

Die vierjährige Theresa Rüger (Foto) aus Zwenkau bei Leipzig hat am Freitag mit ihren Eltern mehrere Stunden auf dem langen, gut präparierten Rodelhang in Tellerhäuser verbracht. "Vor ein paar Wochen haben wir im Internet nach einem Rodelberg gesucht und über diesen hier nur Gutes gelesen", sagt Papa Jürgen Kodritzsch. Und Mama Peggy Rüger ergänzt: "Weil es so schön war, sind wir gleich noch einmal hergekommen." Vorher wurde für Theresa aber noch ein eigener Schlitten gekauft. Da die Anreise - eine anderthalbstündige Fahrt - überschaubar ist, sei ein Tagesausflug super. "Anschließend fahren wir noch zu der Crottendorfer Räucherkerzenfirma", so Kodritzsch. Tellerhäuser ist unter Familien ein echter Geheimtipp. Der Hang ist immer gut in Schuss. Am 20. Februar gibt es indieser Saison das zweite Rodeln im Fackelschein. Für 18 Uhr lädt der Ortschaftsrat alle Interessenten zu diesem Wintersport-Spaß ein. (klin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...