Geduld der Kraftfahrer wird weiter strapaziert

Auf Bundesstraße 101 in Schwarzenberg ändert sich morgen Verkehrsführung

Schwarzenberg.

Im Lauf des morgigen Tages ändert sich im Zusammenhang mit Bauarbeiten im Auftrag des Freistaates die Verkehrsführung auf der Bundesstraße 101 in Schwarzenberg. Das betrifft nicht nur den innerstädtischen Verkehr, sondern auch den Durchgangsverkehr aus den und in die Richtungen Aue, Annaberg-Buchholz und Johanngeorgenstadt.

Wie die Stadtverwaltung dazu gestern mitteilte, wird der Abschnitt der B 101 zwischen der Grünhainer Straße und dem Beierfelder Dreieck in Richtung Beierfeld (Staatsstraße 270) morgen wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben. Aus Richtung Beierfeld kann man dann wieder über das Beierfelder Dreieck in Richtung Annaberg-Buchholz abbiegen. Aus Richtung Beierfelder Dreieck geradeaus auf den Neustädter Ring zu fahren ist jedoch nicht möglich. Die Zufahrt in den Neustädter Ring und die Abfahrt können vorübergehend nur von der Grünhainer Straße aus erfolgen.

Aus Richtung Aue bleibt für den innerörtlichen Verkehr die Durchfahrt auf der B 101 als Einbahnstraße wie bisher gewährleistet. Die Umleitungsführung aus Richtung Aue in die Richtungen Annaberg-Buchholz und Johanngeorgenstadt einschließlich der Gegenrichtungen bleiben über die Schneeberger Straße, die Erlaer und die Karlsbader Straße bestehen. Das gilt ebenso für die Umleitungsführung aus und in Richtung Beierfeld über die Südanbindung, August-Bebel-Straße, Sachsenfelder und Richterstraße. Für diesen Bauabschnitt sind drei Wochen geplant.

Ab Montag, 12. November, werden zudem im Bereich des Marktes in Schwarzenberg zwei Baumaßnahmen erforderlich. Vom Gebäude Markt 12 bis Hausecke Markt 1 gibt es im Auftrag eines Telekommunikationsunternehmens Aufgrabungen. Parallel dazu wird im Bereich Markt 9/10 das abgesenkte Pflaster im Auftrag der Stadt neu verlegt. Darum ist im Marktbereich die Durchfahrt aus und in Richtung Unterer Markt nicht möglich. Obere und Untere Schloßstraße sind von der Sperrung nicht betroffen. Das Untere Tor darf während der Bauzeit in beide Richtungen - bei gegenseitiger Wartepflicht - durchfahren werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...