Grünhain-Beierfeld erlaubt kleine Feuer

Grünhain-Beierfeld.

Die beliebte Tradition des Verbrennens der Winterhexen in der Walpurgisnacht am 30. April wird für Einwohner der Stadt Grünhain-Beierfeld nun doch "auf kleiner Flamme" möglich sein. Dahingehend korrigierte Bürgermeister Joachim Rudler (CDU) jetzt seine Entscheidung. "In kleiner Form, familienintern, ohne Gäste und großes Brimborium, so werden wir es gestatten", sagt der Stadtchef. Entsprechende Anträge auf Genehmigung der Feuer können ab sofort gestellt werden. Weiterhin geschlossen bleiben laut Rudler vorerst bis 3. Mai die öffentlichen Einrichtungen der Stadt: Tierpark, Schaubergwerk und König-Albert-Turm. (matu)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.