Kinder erobern neuen Spielplatz am Kurpark

Das Gelände in Bad Schlema wurde nicht nur teuerer als geplant. Es hat die Planer auch viele Nerven gekostet.

Aue-Bad Schlema.

Dieser Erlebnis-Spielplatz wurde für die Erbauer selbst zum Abenteuer. Zuerst fehlte für die Anlage am Kurpark in Bad Schlema das Geld - dann wurde es auch noch teuerer als geplant. Genau 440.434 Euro waren nötig, um den Spielplatz wieder zu einem Paradies für Kinder zu machen. Denn die Anlage, die vor rund 20 Jahren errichtet wurde, musste wegen der maroden Spielgeräte 2016 gesperrt werden.

"Eine besondere Herausforderung waren der schlechte Untergrund und die fehlende Drainage", erklärt Landschaftsarchitekt Jan Philipp, der das Areal geplant hat und den Bau begleitete. So stellte sich nach dem Baubeginn im vergangenem Sommer heraus, dass das Gelände überhaupt keine Entwässerung hatte, obwohl diese in den Bestandsplänen verzeichnet war. "Daher war der Untergrund auch durchgeweicht", erläutert Philipp. Um eine Festigkeit zu erreichen, musste der Baugrund erst stabilisiert werden. Und der Spielplatz wurde so auch etwas höher gelegt.


"Das neue Gelände ist zudem durch einen Weg, der um den Spielbereich führt, barrierefrei. Auf diesem können die Kinder zudem mit Bobbycars oder Tretautos fahren", beschreibt der Landschaftsarchitekt die Neuerungen. Umrahmt wird der Spielplatz durch eine Mauer, die den Eltern und Großeltern als Sitzgelegenheit dienen soll. Die nötige Holzauflage wird noch nachgeliefert. "Da gibt es derzeit Lieferschwierigkeiten", sagt Philipp. Die Kinder, die am gestrigen Freitag zur Eröffnung den Spielplatz als Erste in Beschlag nahmen störte das nicht. Mit dem Rad waren die Kneipp-Knirpse der örtlichen Kita gekommen. Nachdem sie die Luftballons mit den guten Wünschen für den Spielplatz in den Himmel steigen ließen, durften sie über das Gelände toben. "Einfach nur cool", freute sich der sechsjährige Erik. Und Marc (59 meinte: "Das ist wirklich ein schöner Spielplatz!"

In Planung ist derzeit noch der Spielplatz "Am Weinberg", für den unter anderem zugewiesene Fördermittel einer Pauschale zur Stärkung des ländlichen Raumes eingesetzt werden sollen.

Für die Bad Schlemaer Spielplätze stehen insgesamt noch 133.000 Euro zur Verfügung, die jedoch auch den anderen Spielplätzen im Ortsteil Bad Schlema zugutekommen sollen. Das Erneuern weiterer Spielgeräte auf den Spielplätzen ist noch für dieses Jahr vorgesehen.

Grundlage für die Erneuerung weiterer Spielgeräte bildet ein Konzept, welches zurzeit erarbeitet wird.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...