Kreativität steht bei Designern hoch im Kurs

Der Wintereinbruch war beim Informationstag für künftige Studenten in Breitenbrunn und Schneeberg zu spüren. Trotzdem nahmen einige junge Leute einen weiten Weg auf sich.

Schneeberg/Breitenbrunn.

Das aktuelle Schneechaos hat dazu geführt, dass an der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg der Westsächsischen Hochschule Zwickau der Hochschul-Informationstag gestern eher spärlich besucht war. Studieninteressierte waren eingeladen, sich umzuschauen und sich zu den Studiengängen Modedesign, Textilkunst und Holzgestaltung zu informieren.

Genau das hat Jessie Fritzsche im vergangenen Jahr getan. Jetzt ist die 21-Jährige Studentin im ersten Semester Gestaltung/Modedesign und lebt in Schneeberg. Die junge Frau aus Lichtentanne hat Fachabitur gemacht und ist eher durch Zufall in die Bergstadt gekommen: "Ich habe mir die Einrichtung angeschaut und fand es schön, auch weil nicht alles so großräumig ist, und es kennt jeder jeden."

Ihre Kommilitonin Rebekka Königsberg lebt ebenfalls in Schneeberg, stammt aber ursprünglich aus Düsseldorf. "Mit dem Nähen habe ich ziemlich früh angefangen. Um meine Projekte zu finanzieren, habe ich lange in der Veranstaltungstechnik und Gastronomie gearbeitet. Irgendwann kommt man dann an den Punkt, wo man sich sagt, eine Ausbildung oder ein Studium in die Richtung, was man ohnehin gerne macht, wäre eine Idee", erzählt die 23-jährige, die sich in Schneeberg sehr wohl fühlt: "An der Angewandten Kunst ist alles sehr familiär. Das Schöne ist auch, dass wir nicht nur sturen Unterricht haben, sondern unsere Kreativität einbringen können. Man hat schon gewisse Freiheiten." Gestern am Informationstag haben die Studentinnen an einem Rock-Modell gearbeitet, das heute zur Zwischenprüfung eingereicht wird. "Wir hatten Vorgaben für die Prüfungsarbeit. Es galt, eine Grundkonstruktion eines ganz einfachen Rockes zu entwickeln, und wir hatten die Aufgabe, Abwandlungen zu realisieren", fügt Jessie Fritzsche hinzu. Gemeint sind Dinge wie Nieten oder Ähnliches als Gestaltungselemente. Das Spannende: die Röcke, die man fertigt, sind jeweils für eine Mitstudentin und werden so im Nachgang auch getragen.

Im Bereich Holzgestaltung sitzt man auf gepackten Koffern. Kommende Woche ist man von Montag bis Freitag mit einem Stand auf der Möbelmesse in Köln vertreten. Dort zeigt man das Spektrum dessen, was in Schneeberg gestaltet wird.

Auch an der Berufsakademie (BA) Breitenbrunn informierten sich gestern zahlreiche junge Leute. Einige waren sogar einen Tag zuvor angereist und übernachteten im Hotel, weil sie den Studieninformationstag nicht verpassen wollten. Deshalb war die Resonanz größer als zuvor erwartet. (mit klin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...