Naturbad kann auf neue Rettungsschwimmer zählen

Zehn Frauen und Männer im Alter von 16 bis 28 Jahren aus dem Raum Johanngeorgenstadt-Eibenstock haben am gestrigen Freitag im Johanngeorgenstädter Naturbad "Am Schwefelbach" unter den kritischen Augen von André Heike (vorn links) von der Wasserwacht Ortsgruppe Schwarzenberg-Grünhain die Prüfung zum Rettungsschwimmer abgelegt. Seit Anfang des Jahres hatten sie sich dafür ausbilden lassen. "Leider kam uns Corona dazwischen", bedauert Michael Scholz, Streetworker beim Kreisjugendring, der die Gruppe unter seine Fittiche genommen hatte. Hintergrund war ein akuter Mangel an Rettungsschwimmern, die im idyllischen Bad der Bergstadt Dienste absichern. Durch die Initiative konnte die Lücke nun geschlossen werden. Scholz hatte die jungen Leute über seine Arbeit als Streetworker angeworben. Zur umfangreichen Prüfung gehörte auch diese Übung mit einer Wiederbelebungsmaßnahme. (klinFoto: Katja Lippmann-Wagner)

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.