Probesitzen auf eigenem Werk

Die Holzbearbeitung gehört zur Ausbildung zum Forstwirt. In diesem praktischen Teil haben Martin Schremmer, Tom Seifert, Tommi Becher, Franz Pasemann und Steven Pöhland (Foto, v. l.), Lehrlinge im 2.Lehrjahr, vier neue Sitzgruppen gebaut und entlang des geologischen Lehrpfads im Steinbachtal bei Johanngeorgenstadt aufgestellt. Die Tische mit jeweils zwei Sitzbänken wurden aus Fichte und Lärche gefertigt. Lärche wird für die Elemente eingesetzt, die unmittelbar auf dem Erdboden stehen, weil deren Holz haltbarer ist. "Fichte haben wir für die Sitzflächen, Lehnen und Tischplatten verwendet. Die sieht schön aus und ist nicht so verharzt", erklärt Lehrling Martin Schremmer. Betreut wurden die jungen Männer dabei unter anderem von Lehrmeister Jens Littwin, der ihnen bescheinigte, mit der doch auch körperlich schweren Arbeit gut klar gekommen zu sein. Die Lehrlinge hoffen, dass ihre Sitzgruppen lange erhalten bleiben. Das Holz ist bis zu zehn Jahre haltbar. (ike)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...