Buswendeschleife - Wismutschotter: Es wird mehr entsorgt

Hartenstein.

Deutlich mehr Wismutschotter als angenommen, muss von der Baustelle zwischen Bahnhof und Burg Stein im Hartensteiner Ortsteil Stein entsorgt werden, wo eine Buswendeschleife entsteht. "Wir hatten zwar vorsorglich gleich 700 Tonnen beantragt, obwohl wir von wesentlich weniger ausgegangen waren, doch das könnte jetzt nicht ganz reichen", so Bürgermeister Andreas Steiner. Durch Gutachten, Abtransport und Einlagerung des kontaminierten Materials auf der Halde 371 seien Mehrkosten entstanden, außerdem haben sich die Bauarbeiten verzögert. Laut Steiner ist es gelungen, für das Abrufen der Fördermittel, die für die Maßnahme fließen, eine Fristverlängerung zu erreichen. Der Schulbusverkehr werde durch die Verzögerungen nicht beeinträchtigt. (vim)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...