Der Segen kommt dieses Jahr anders

Stollberg.

Auf die Haussegnung müssen die katholischen Christen der Pfarrei "Mariä Geburt" in dieser Weihnachtszeit nicht gänzlich verzichten. Sie war vor zwei Jahren aus den Pfarreien Aue, Schwarzenberg, Stollberg und Zwönitz entstanden. Zwar habe die Aktion der Sternsinger nicht wie gewohnt stattfinden können, aber es gebe viele Varianten für das Ritual um das Dreikönigsfest (6. Januar). So seien in Gottesdiensten neben Kreidestücken, mit denen der Segenswunsch "20*C+M+B+21" über die Türen der Häuser geschrieben wird, auch spezielle Aufkleber gesegnet worden. Das hat Pfarrer Winfried Kuhnigk auf Anfrage erklärt. Für die Gläubigen sei ein Vorschlag fürs Hausgebet vorbereitet worden- abrufbar über die Homepage der Pfarrei. Zu finden ist dort auch ein Videoclip der Sternsinger, aufgenommen von einer Lugauer Familie. Erschwert werde die Spendensammlung, die in diesem Jahr die Sternsinger nicht übernehmen können. Vergangenes Jahr waren deutschlandweit erstmals mehr als 50 Millionen Euro gesammelt worden, das hatte das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" Aachen angegeben. (ka)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.