Empore bekommt zweiten Rettungsweg

Niederwürschnitz.

Die Empore in der Turnhalle der Würschnitztalschule wird eine Stahltreppe als zweiten Rettungsweg bekommen. Damit erfüllt die Gemeinde entsprechende Festlegungen der Bauaufsicht. Der Gemeinderat hat den Auftrag für die Stahlbauleistungen diese Woche an eine Firma aus Grünhain-Beierfeld vergeben, Kosten: gut 18.000 Euro. vh

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...