Papiermühle: Sanierung wird teurer

Stadtrat bewilligt überplanmäßige Ausgaben

Zwönitz.

Die Sanierung der Papiermühle wird teurer als erwartet. In seiner jüngsten Sitzung stimmte der Zwönitzer Stadtrat nach einigen Diskussionen den überplanmäßigen Ausgaben von rund 200.000 Euro zu. Grund für die Mehrkosten sind unter anderem der erst jetzt entdeckte desolate Zustand des Fundamentes des historischen Gebäudes. Allein dies schlägt mit 50.000 Euro Mehrkosten zu Buche. Tiefer in die Tasche greifen muss die Stadt unter anderem auch bei Dielung, Anstrich, Deckenbalken und Fenstern. Besonders bitter für die Zwönitz ist, dass es voraussichtlich für die Mehrkosten keinen Förderanteil gibt und sie damit allein diese Last tragen muss. Die Stadträte monierten daher, warum diese Kosten nicht vorher besser abgeschätzt werden konnten. "Das ist bei der Sanierung eines historischen Gebäudes vorher kaum möglich", hielt ihnen Bürgermeister Wolfgang Triebert (CDU) entgegen.

Das Technische Denkmal gilt als älteste noch funktionsfähige Papiermühle in ganz Deutschland. Die Stadt Zwönitz lässt das Industriedenkmal derzeit in zwei Etappen komplett erneuern. (tjm mit juef)

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...