Polizeimützen und jede Menge Schnapsnasen

Wer einmal infiziert wurde vom Sammelvirus, der kommt meist nicht mehr davon los. Dabei ist es egal, ob es sich um Reißzwecken oder Zollstöcke handelt. In der "Parkschänke" in Wildenfels wird ab morgen gezeigt, was Leute, vor allem aus dem Landkreis, so alles zusammengetragen haben.

Wildenfels.

Ein großes Willkommensschild prangt bereits über dem Eingang der "Parkschänke" in Wildenfels. Ab Samstag will der Heimatverein hier Besucher zu seiner neuen Ausstellung "Sammelleidenschaften" begrüßen. Aber noch sind die Mitglieder im Inneren des alten Umgebindehauses tüchtig am Wuseln. Gemeinsam mit 17 Ausstellern, vor allem aus dem Landkreis Zwickau, versuchen sie, die verschiedensten Sammlungen gut zu präsentieren.

Johannes Heyder, der Vorsitzende des Heimatvereins, ist selbst ein leidenschaftlicher Sammler. Als er vor ein paar Jahren eine Ausstellung zu Sammelleidenschaften im vogtländischen Auerbach besuchte, sei ihm die Idee gekommen, in den Heimat-stuben in der "Parkschänke" ebenfalls so eine Schau mithilfe von Sammlern aus der Region zusammenzustellen. Er selbst zeigt unter anderem einen kleinen Teil der 448Weihnachtsbaumständer, die er zusammengetragen hat.

Von der Decke hängen jede Menge Polizeimützen aus aller Herren Länder. "Die stellt Michael Lerche aus Hohenstein-Ernstthal aus", berichtet Heyder. Wie eine bunte Girlande sehen die vielen verschiedenen Kugelschreiber aus, die Petra Heining aus Fraureuth zeigt. Insgesamt hat die Frau schon 500 Stück. Gleich daneben ist zu sehen, dass Zollstock nicht gleich Zollstock ist. 250 seiner 1000 verschiedenen Exemplare präsentiert Hans-Jürgen Hertel aus Lichtenstein. Und in einer Glasvitrine stehen jede Menge Charakterköpfe aus Porzellan in Reih' und Glied. "Das sind sogenannte Schnapsnasen, die als Ausgießer auf Schnaps- und Likörflaschen gesteckt werden können", erläutert Heyder. "Sie wurden zwischen 1900 und 1960 in verschiedenen Porzellanmanufakturen in Thüringen und Bayern hergestellt und von der Familie Wolf aus Zwickau zusammengetragen." Auch verschiedene Bierutensilien werden ausgestellt. Viele davon stammen vom Brauerei-Souvenirclub "Mauritius" Zwickau. "Außerdem stellen wir ein Gefäß mit Kronverschlüssen auf. Und die Besucher können schätzen, wie viele drin sind", sagt der Vereinschef. Wie die 17 Aussteller auf die Idee gekommen sind, gerade diese und keine anderen Sachen zu sammeln, und was sie dabei so alles erlebt haben, das können die Besucher am kommenden Samstag im Gespräch mit einigen von ihnen, die ihr Kommen zugesagt haben, erfahren.

Die Ausstellung "Sammelleidenschaften" in der "Parkschänke", Parkstraße 14 in Wildenfels, kann am Samstag ab 14 Uhr besichtigt werden. Geöffnet ist die Schau bis Ende Oktober jedes zweite und letzte Wochenende im Monat jeweils samstags und sonntags von 14 bis 18Uhr. Der Eintritt ist frei. Über Spenden freut sich der Heimatverein Wildenfels.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...