So wirkt sich die Geflügelpest in der Firma Eifrisch aus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zum Schutz vor der Geflügelpest müssen Eier produzierende Firmen zurzeit besondere Vorsicht walten lassen. Für die Eifrisch-Vertriebsgesellschaft bringen die Auflagen gleich mehrere Probleme mit sich.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    3
    tfr
    10.04.2021

    Machen wir uns nix vor, das ist die schlimmste Art der Massentierhaltung, es sind alles "Kafighühner". Jedes Huhn hat eine Fläche von etwas mehr als einem A4 Blatt. Und wo ist bitte die Vorreiterrolle wenn es ohnehin ab Ende des Jahres verboten ist männliche Küken zu töten. Das beste wäre, wenn weder die Eier noch das Fleisch dieser Hühner weiter in den Handel kommen würde.
    PS. Ich bin kein Vegetarier!