Statt Schnee Geschenke auf der Schippe

Den Weihnachtsmann kann eine riesige Baustelle mitten im Ort nun wirklich nicht ausbremsen. Und wenn er Abstand halten muss, dann nimmt er eben die Schippe zu Hilfe. Auch die Auerbacher haben die in dieser Adventszeit recht verbreitete Idee aufgegriffen und verteilten am vierten Advent Süßigkeiten an die jüngsten Einwohner. Weil Ober- und Unterdorf eine Großbaustelle trennt, wurde in diesem Jahr Bürgermeister Horst Kretzschmann von zwei Gemeinderäten und weiteren fleißigen Helfern bei der Aktion "Weihnachtsmann 2.0" unterstützt. Zwei Weihnachtsmänner fuhren durchs Dorf und hatten Schokolade und gute Wünsche im Gepäck - schon sehnsüchtig erwartet von den Kindern. Viele standen mit einer kleinen Laterne aufgeregt am Straßenrand. Wer sich traute, sagte nicht nur sein Gedicht auf, sondern überreichte als Dankeschön ein selbstgemaltes Bild: So besitzt der Weihnachtsmann nun eine ganze Galerie mit Bildern der Kinder. Alle sind zufrieden. Anerkennende Worte der Eltern sind der Beleg für den Erfolg dieser besonderen Aktion, sind sich die Organisatoren einig. Und jetzt hoffen alle, dass die Wettervorhersagen sich bewahrheiten, die Schippe des Weihnachtsmannes endlich zum Schneeschieben eingesetzt werden kann. (ka)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    2
    Heike1904
    24.12.2020

    Wo bitte schön Uwe? Denke eher dass das Burkhardtsdorf ist.

  • 4
    0
    uwe1963
    24.12.2020

    Welches Dorf das ist steht doch im Text. "Auerbach"

  • 1
    4
    Heike1904
    24.12.2020

    Und von welchem Dorf ist die Rede?