Zum Bahnhofsfest sind Liebhaber gefragt

Stollberg feiert in zwei Wochen den Start der Eisenbahn vor 140 Jahren. Unter anderem ist eine Ausstellung geplant, zu der jeder aus Stollberg und Umgebung beitragen kann, der einen Bezug zur Bahnverbindung hat.

Stollberg.

Mit einem bunten Bahnhofsfest möchte die Stadt Stollberg in Kooperation mit ansässigen Partnern an ein bedeutendes Ereignis in der Geschichte der regionalen Eisenbahn erinnern: Unter dem Motto "Von der Entstehung bis in die Zukunft der Stollberger Bahnverbindungen" wird der 140. Jahrestag der Eröffnung der Zugverbindung zwischen Stollberg und St. Egidien am 15. Mai 1879 im Mittelpunkt des Festes stehen. Ein Höhepunkt soll die Ausstellung im Kulturbahnhof sein.

Und da es ein Wochenende für und von Bahn-Benutzer und -Liebhaber werden soll, ist deren Mithilfe gefragt. Für die Präsentation suchen die Organisatoren Privatpersonen, ehemalige Bahnmitarbeiter oder Benutzer der Bahnstrecke Stollberg - St. Egidien, die für die Schau Erinnerungsstücke oder Fundstücke aus 140 Jahre Stollberger Bahngeschichte leihweise zur Verfügung stellen. Das können Fahrkarten, interessante Fakten, Fotos, Dokumente, Filme, Schilder oder Kuriositäten sein. Auch Zeitzeugenberichte über ungewöhnliche Ereignisse und Anekdoten seien denkbar.


Dazu findet am kommenden Mittwoch im Kulturbahnhof eine "Sichtungsveranstaltung" statt. Dann können Besitzer ihre Lieblingsstücke vorbei bringen. "Wir stellen uns dann der schwierigen Aufgabe aus dem - hoffentlich reichhaltigen - Angebot eine aussagekräftige und interessante Ausstellung zusammenzustellen", so Christian Ahner. Der Mitarbeiter der Stadtverwaltung und Mitglied des Organisationsteams hat bereits im Kreisarchiv verschiedene Unterlagen zu 140 Jahre Eisenbahnlinie Stollberg - St. Egidien gefunden.

"Die Bahnstrecke St. Egidien-Lichtenstein-Oelsnitz-Stollberg ist 19,5 Kilometer lang, überwindet einen Höhenunterschied von 163 Metern und ist eingleisig. Der Kostenaufwand betrug 6,5 Millionen Mark. Insgesamt wurden beim Bau dieser Bahnlinie 842,74 Kubikmeter Erd- und Felsmassen bewegt", schrieb zum Beispiel Siegfried Ludwig in seinem Buch "Alte Stollberger Ansichten". Der Bau der Strecke war bedeutend für die Anbindung der Gruben des Lugau-Oelsnitzer Steinkohlereviers an das Schienennetz. Mit der Eröffnung von zwei weiteren Bahnlinien entwickelte sich der Bahnhof Stollberg schließlich zu einem Eisenbahnknotenpunkt. Neben einem, für die damalige Zeit ziemlich repräsentativen Empfangsgebäude mit Bahnhofswirtschaft und Wartesälen, mit Bahnsteigen und Fußgängertunnel zum Erreichen des Mittelbahnsteiges, gab es eine Bahnmeisterei, Güterschuppen, Stellwerk und Lokschuppen.

Die Sichtung der historischen Fotos findet am Mittwoch in der Zeit von 17 bis 20 Uhr im Kulturbahnhof statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig.


Auszüge aus dem Programm

140 Jahre Eisenbahn in Stollberg werden am 18. und 19. Mai mit einem Bahnhofsfest rund um das Gelände des Kulturbahnhofs und der Skateranlage gefeiert.

Das Fest beginnt am Samstag, den 18. Mai, um 16 Uhr zunächst mit einem Fachvortrag zum Chemnitzer Modell und die Pläne des Verkehrsverbunds dazu. Um 18 Uhr wird die Ausstellung "140 Jahre Eisenbahn in Stollberg" eröffnet, ab 19 Uhr werden im Kulturbahnhof historische Filme zur Bahngeschichte gezeigt.

Am Sonntag, 19. Mai, findet von 11 bis 17 Uhr ein historischer Zug- und Busbetrieb statt. Die Ausstellung hat geöffnet, es gibt kreative Kinderangebote sowie Info-Stände der Verkehrsbetriebe und E-Mobilität zum Ausprobieren. Der Modellbahnclub stellt seine Arbeit aus, ebenso wie der Schnitz- und Klöppelverein. Interessierte können sich die 3D-Druckwerkstatt anschauen und es gibt Informationen zu den Rad- und Wanderwegen der Stadt. Auf der benachbarten Skateranlage werden BMX- und Skate-Stunts gezeigt.

Musikalische Höhepunkte am Sonntag sind der Auftritt des Männergesangvereins Sachsentreue Niederwürschnitz (11 Uhr), des Volkschors Stollberg (13 Uhr), der Stadtkapelle Stollberg (14 Uhr) und der New Meadows (15 Uhr). Sie alle treten unter freiem Himmel auf. Das Fest wird moderiert, auch ein DJ hat sich angekündigt.

Im Einsatz sind zudem historische Fahrzeuge wie Draisine, Dampflokomotive, Doppeltriebwagen und historische Busse. (wö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...