Zum Wochenende : Wider den Hass

Der Geschäftsmann Peter Simmel hat nach den Ereignissen in Chemnitz ein Zeichen gesetzt. Mit einer deutlichen Stellungnahme hat er sich Anfang der Woche an die Kunden seiner Supermärkte gewandt. Auf der ersten Seite des wöchentlichen Angebote-Blattes bemüht er das Grundgesetz und schreibt: "Das Deutsche Volk bekennt sich zu unverletzlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, zu Frieden und Gerechtigkeit in der Welt."

Des Weiteren verurteilt er ausdrücklich den tödlichen Messerangriff vom 26. August, bei dem ein 35-jähriger Deutscher starb und zwei weitere Personen schwer verletzt wurden. In diesem Zusammenhang sind Haftbefehle gegen einen Syrer und einen Iraker wegen Totschlags vollstreckt worden. Nach einem dritten Mann wird noch gefahndet. Simmel findet klare Worte: "Menschen, unabhängig von deren Herkunft, die auf andere Menschen mit Messern losgehen, haben in unserer Gesellschaft nichts verloren."

Ebenso deutliche Worte findet er für die diejenigen aus dem rechten Spektrum, die in Chemnitz zu sogenannten Trauermärschen aufgerufen hatten, an denen sich zahlreiche Rechtsradikale und Hooligans beteiligt hatten. Simmel schreibt: "Menschen, die diesen Vorfall aber auf schäbige Art und Weise nutzen, um auf den Straßen Hass und Ausländerfeindlichkeit wie zu Deutschlands dunkelsten Zeiten zu propagieren, schaden unserer Gesellschaft und passen ebenso nicht zu unserem Wertesystem." Und weiter: "Menschen, die in Krieg und Elend hineingeboren worden sind, nutzen verständlicherweise jede Chance für ihr Überleben und eine bessere Zukunft. Mitmenschlichkeit bedeutet auch, sich für Menschenrechte von Menschen unabhängig von deren Herkunft einzusetzen."

Es ist ein starkes Signal, das der Geschäftsmann da setzt, wohlwissend, dass er bei einigen damit anecken könnte. Die zu befürchtende Kontroverse ist jedoch bisher ausgeblieben. Die Stellungnahme ist auch in einem sozialen Netzwerk gepostet worden und blieb bisher unkommentiert. Auch im Stollberger Markt selbst waren Simmels Worte kein Thema unter den Kunden, heißt es aus der Filialleitung. Ein gutes Zeichen, denn die Worte sollten gesellschaftlicher Konsens sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Distelblüte
    15.09.2018

    Herrn Simmels Stellungnahme möchte ich voll und ganz unterstützen.
    Ich vermute aber, dass nur deswegen keine kontroverse Diskussion ausbrach, weil die meisten Kunden nur querlesen, wenn überhaupt, und dann als erstes schauen, ob der Kaffee heute billig ist. Oder Waschmittel, Gebissreiniger, ... die Liste ließe sich fortsetzen.
    Trotzdem: ich wünsche mir, dass mehr Menschen den Mut von Herrn Simmel haben und sich gut hörbar positionieren.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...