Dresdner Musikfestspiele im Kontext des Bauhaus-Jubiläums

Dresden (dpa/sn) - Mit einem Konzert des Dresdner Festspielorchesters beginnen heute die 42. Musikfestspiele in der Elbestadt. Das bekannteste ostdeutsche Klassikfestival steht in diesem Jahr unter dem Motto «Visionen» und nimmt damit einen Bezug auf das Bauhaus-Jubiläum. Nach den Worten von Intendant Jan Vogler wollen die Dresdner Musikfestspiele einen Bogen spannen von visionären Vordenkern früherer Jahrhunderte zu Werken und Konzepten, die durch die Bauhaus-Bewegung inspiriert wurden.

Bis zum 10. Juni sind 56 Veranstaltungen geplant. Stars der Klassikszene sind genauso zu erleben wie der musikalische Nachwuchs. Auch Musik aus anderen Sparten und Kulturkreisen spielt eine Rolle. Das Finale gestaltet der Rock- und Bluesmusiker Eric Clapton.

Ein Gastspiel geben die Dresdner Musikfestspiele im Berliner Konzerthaus: Valery Gergiev dirigiert dort am 3. Juni das Orchester des Sankt Petersburger Mariinsky-Theaters.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...