Vier Spin-offs für «Game of Thrones» in Planung

Das Ende der Erfolgsserie ist absehbar. Aber das Ende ist auch ein neuer Anfang: Das «Game of Thrones»-Universum soll erweitert werden. Über den Inhalt wurde noch nichts bekannt.

Los Angeles (dpa) - Der Fernsehsender HBO plant gleich mehrere Spin-Off-Serien der Erfolgsproduktion «Game of Thrones». Vier Drehbuchautoren sollen gemeinsam mit dem Verfasser der Buchvorlage, George R. R. Martin, vier potenzielle Weiterentwicklungen der Fantasy-Saga entwerfen.

Das gab HBO am Donnerstag (Ortszeit) in New York in einer Mitteilung bekannt, die verschiedenen US-Medien vorliegt. Nach der achten und letzten Staffel, die 2018 erscheinen wird, sollen die Auskopplungen demnach «verschiedene Zeiträume von R. R. Martins riesigem und reichem Universums erkunden».

Wann die Fans sich auf die Spin-offs freuen dürfen, ist noch unklar. «Wir werden uns so viel oder so wenig Zeit nehmen, wie die Autoren benötigen», sagte ein HBO-Sprecher dem «Guardian».

«Game of Thrones» ist nicht die erste Produktion, die aufgrund ihres Erfolgs nach dem offiziellen Serienende in die zweite Runde geht: 2015 hatte etwa der Sender AMC die bei Fans beliebte Anwaltsfigur Saul Goodman aus der Serie «Breaking Bad» aufgegriffen und dessen Geschichte in dem Ableger «Better Call Saul» erzählt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...