ZDF-Krimi mit mehr als acht Millionen Zuschauern

Nicht ganz so viele wie bei Kanzlerin Merkel Mitte März, aber dennoch viele Millionen TV-Zuschauer hören am Samstagabend Bundespräsident Steinmeier und seinen Worten zur Corona-Krise zu. Neben der Ansprache punkten mal wieder Krimi und Familienshow.

Berlin (dpa) - Die außergewöhnliche Fernsehansprache von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zur aktuellen Lage in der Corona-Pandemie haben am Karsamstag mehr als 12 Millionen Zuschauer gesehen.

Sie wurde um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt und erreichte dort 6,6 Millionen, um 19.20 Uhr sahen im ZDF 5,4 Millionen zu.

Steinmeiers Rede lief auch bei den Nachrichtensendern Welt und n-tv, wo sie laut Branchendienst «DWDL.de» 100 000 beziehungsweise 210 000 Zuschauer sahen. Die Ansprache von Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Corona-Krise am 18. März hatten sich mehr als 20 Millionen aktuell im Fernsehen angeschaut.

Die 20-Uhr-«Tagesschau» kam am Samstag in allen ausstrahlenden Sendern insgesamt auf 13,6 Millionen Zuschauer (45,6 Prozent), davon allein im Ersten 7,6 Millionen (25,4 Prozent). Die 19-Uhr-«heute»-Sendung des ZDF erreichte in ZDF und 3sat zusammen 5,5 Millionen (25,8 Prozent).

Zur besten Sendezeit nach 20.15 Uhr lag dann das ZDF vorne: Den Krimi «Marie Brand und die Liebe zu viert» mit Mariele Millowitsch in der Hauptrolle verfolgten ab 20.25 Uhr im Schnitt 8,25 Millionen Menschen (24,4 Prozent Marktanteil). Die schon im Februar aufgezeichnete ARD-Show «Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell» mit Kai Pflaume Gästen wie Heiko und Roman Lochmann, Heiner Lauterbach, Jürgen Vogel, Sabine Christiansen, Jutta Speidel, Regina Halmich und Henry Maske schauten zwischen 20.25 und 23.40 Uhr 5,70 Millionen (18,7 Prozent).

RTL punktete ab 20.15 Uhr mit der Show «Die größten Fernsehmomente der Welt» (1,97 Millionen/6,7 Prozent), vor dem US-Actionfilm «Marvel's the Avengers» von 2012 bei ProSieben (1,72 Millionen/5,3 Prozent) sowie RTLzwei mit der 40 Jahre alten britischen Komödie «Das Leben des Brian» (Monty Python‘s Life Of Brian) und 1,59 Millionen Zuschauern (4,8 Prozent).

Dahinter lagen etwa Sat.1 und der Fantasyfilm «Harry Potter und der Orden des Phönix» (1,39 Millionen/4,3 Prozent) sowie Kabel eins mit dem Winnetou-Klassiker «Der Schatz im Silbersee» von 1962 (1,18 Millionen/3,6 Prozent).

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    Freigeist14
    12.04.2020

    Dieter Thoma (RTL) sagte einst : Im Seichten kann man nicht ertrinken .