Löschpandas sind Feuer und Flamme für ihr neues Hobby

In Milkau ist eine Kinderfeuerwehr gegründet worden. Die Mädchen und Jungen sind im Alter von fünf bis acht Jahren.

Milkau.

Brandschutzerziehung und -aufklärung, Grundzüge der Ersten Hilfe und richtiger Umgang mit Gefahren - das sind die Grundinhalte, die den zwei Mädchen und acht Jungen der am Sonntag neu gegründeten Kinderfeuerwehr in Milkau beigebracht werden sollen. "Das ganze auf spielerische Art und Weise verbunden mit Experimenten und Sport", erklärt Lisa Schwarzenberger. Sie betreut zusammen mit Felix Bunge - beide sind in der Milkauer Feuerwehr aktiv - die kleinen, nach ihrem Maskottchen benannten, Löschpandas des Erlauer Ortsteils.

"Einmal im Monat wollen wir uns treffen. Für das erste Mal, Anfang Oktober, ist geplant, die Kinder das Feuerwehrhaus erkunden zu lassen. Zudem werden sie das Feuerwehrauto besichtigen können und die Einsatzuniformen anschauen", sagt Lisa Schwarzenberger. Die 25-jährige Feuerwehrfrau ist staatlich anerkannte Erzieherin, der 21-jährige Felix Bunge befindet sich in der Ausbildung zum Erzieher. "Pädagogische Erfahrung wird zwar nicht gefordert, ist aber sicher von Nutzen. Außerdem gehen wir beide gern mit Kindern um", sagt Lisa Schwarzenberger. Zunächst soll es die Kinderfeuerwehr nur für Milkauer Kinder geben. "Es gibt viel mehr kleine Interessenten, aber wir wollen erst einmal klein anfangen und eventuell im nächsten Jahr weitere Ortsteile von Erlau einbeziehen", so die junge Frau. Die Kinder, die jetzt mitmachen, seien für ihr neues Hobby Feuer und Flamme. "Wir hatten einen Elternabend. Die Mütter und Väter haben berichtet, dass es ihre Kinder kaum erwarten können, kleine Feuerwehrmänner und -frauen zu werden", berichtet Lisa Schwarzenberger.

Die Idee, mit einer Kinderfeuerwehr schon die Jüngsten für diese wichtige Aufgabe zu begeistern, habe man in Milkau schon längere Zeit gehabt. Sie ließ sich aber bislang nicht umsetzen. "Doch nun hat sich die Gesetzeslage geändert, die Kinder sind über die Unfallkasse Sachsen versichert und die Gründung konnte stattfinden", erklärt Lisa Schwarzenberger. Allen in der Milkauer Feuerwehr liege daran, Nachwuchs heranzubilden.

Und das so früh wie möglich, denn Kinder seien für die Feuerwehr gut zu begeistern. "Die Feuerwehr ist sehr wichtig als Schutz und Hilfe für die Bürger und deren Hab und Gut", sagt die Kameradin. Von Kind an dabei könnten die Löschpandas dann in die Jugendfeuerwehr wechseln und später, so hofft sie, die aktive Wehr verstärken.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...