Fast 275.000 Euro für Aufholprogramm

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Im Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona" ist dem Landkreis Mittelsachsen eine maximale Förderung von annähernd 275.000 Euro in Aussicht gestellt worden. Wie Annett Voigtländer vom Referat Kindertagesbetreuung und Förderung der Kreisverwaltung in der jüngsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses des Kreistages weiter berichtete, liege der Höchstbetrag aus dem Bundesprogramm "Frühe Hilfen" für dieses Jahr bei knapp 44.000 Euro. Mit dem Geld soll die frühkindliche Bildung durch Familienhebammen gefördert werden. Für Ferienfreizeiten und außerschulische Angebote stehen 2021 laut der Referatsleiterin 80.000 Euro zur Verfügung - beispielsweise für Trainingslager, Medienkompetenz-Kurse und Theater-Workshops. Die Schulsozialarbeit werde 2021/22 mit 150.000 Euro unterstützt. (jan)