Sachsens bester Arbeitgeber kommt aus dem Erzgebirge

Martin Fenzl aus Johanngeorgenstadt erhält den Sonderpreis im Rahmen des Wettbewerbs "Sachsens Unternehmer des Jahres" für seinen mutigen Schritt, sämtliche Hierarchien in seiner Firma Testa Motari aufzulösen.

Johanngeorgenstadt/Dresden.

Der Unternehmer Martin Fenzl (38) aus Johanngeorgenstadt (Erzgebirgskreis) wird im Wettbewerb "Sachsens Unternehmer des Jahres 2020" mit dem Preis in der Sonderkategorie "Fokus X - Bester Arbeitgeber" ausgezeichnet. Fenzl ist Geschäftsführer der Testa Motari GmbH, einem Autozulieferer mit 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Jury würdigte mit der Auszeichnung den mutigen Schritt des Unternehmers, sämtliche Hierarchien in seiner Firma aufzulösen und auf die Selbstverantwortung der Mitarbeiter zu setzen. Mit dem von der New-Work-Bewegung inspirierten Vorgehen nimmt Fenzl eine Vorreiterrolle im eher konservativ geprägten Erzgebirge ein. Das 2005 von Fenzl gegründete Unternehmen Testa Motari veredelte anfangs Computergehäuse und Tastaturen, später die Kaffeemaschinen des Schweizer Herstellers Jura. Vor vier Jahren gab es erste Aufträge aus der Automobilindustrie. Das Unternehmen beliefert Hersteller wie Rolls-Royce, Daimler, Bentley und BMW mit exklusivem Fahrzeuginterieur. Im vergangenen Jahr erzielte Testa Motari nach eigenen Angaben einen Umsatz von rund sieben Millionen Euro.

Der Wettbewerb "Sachsens Unternehmer des Jahres" ist eine Initiative von Sächsischer Zeitung, Freier Presse, Leipziger Volkszeitung, MDR Sachsen, KPMG AG, Volkswagen Sachsen, LBBW Landesbank Baden-Württemberg und der Gesundheitskasse AOK Plus. Der Preis wird am Freitag in der Gläsernen Manufaktur von VW Sachsen in Dresden übergeben. (cul)

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    sonora
    05.06.2020

    Gut gemacht.. Respekt.