Anteil alternativer Antriebe bei Neuwagen steigt deutlich

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Um mehr alternativ angetriebene Autos auf die Straße zu bringen, zahlt der Bund seit einigen Jahren für die Anschaffung von Elektrofahrzeugen einen Umweltbonus. Die Rechnung scheint nun aufzugehen.

Flensburg (dpa) - Der Anteil alternativer Antriebe an allen neuzugelassenen Autos in Deutschland hat sich im ersten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Knapp 246.700 Neuwagen waren in den ersten drei Monaten keine klassischen Verbrenner, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte.

Das entsprach demnach einem Anteil an den neuzugelassen Kraftfahrzeugen von 37,6 Prozent. «Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 16,8 Prozent», hieß es.

Unter alternative Antriebe fallen neben reinen Elektromotoren sowie Hybrid- oder Plug-in-Hybrid-Antrieben auch solche, bei denen Gas, Wasserstoff oder eine Brennstoffzelle zum Einsatz kommt.

Der Anteil reiner Elektroautos lag laut Stefan Bratzel, Direktor des Instituts Center of Automotive Management in Bergisch Gladbach, im ersten Quartal dieses Jahres bei 9,4 Prozent. Das war demnach ein Prozentpunkt mehr als noch im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.