Erzgebirge Aue kassiert knappe Auswärtsniederlage in Heidenheim

Die kleine Erfolgsserie von Erzgebirge Aue ist gerissen. In Heidenheim unterlag die Elf von Daniel Meyer knapp mit 0:1. Neben dem Spiel verloren die «Veilchen» in der Schlussphase auch Fabian Kalig mit einen Platzverweis.

Heidenheim (dpa) - Nach drei ungeschlagenen Spielen hintereinander hat Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue wieder eine Niederlage einstecken müssen. Beim 1. FC Heidenheim verlor die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer am Sonntag mit 0:1 (0:0). Vor 10300 Zuschauern erzielte Denis Thomalla in der 54. Minute den einzigen Treffer der Partie. Kurz vor dem Schlusspfiff sah Aues Verteidiger Fabian Kalig nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote-Karte (89.).

«Eine verdiente Niederlage», resümierte Clemens Fandrich. Man habe sich erst in den letzten 20 Minuten etwas gestrafft und einen gewissen Druck entwickelt. «Das war zu wenig», sagte Fandrich und Steve Breitkreuz ergänzte: «Sie haben uns taktisch geschlagen. Sie haben viel rotiert, wir haben ihnen Räume geboten und sind selbt nicht in die Zweikämpfe gekommen.»

Im Vergleich zum 1:0-Heimsieg gegen Arminia Bielefeld nahm Meyer drei Änderungen in der Startelf vor. Nicolai Rapp und Calogero Rizzuto, die ihre Sperren abgesessen hatten, ersetzten Malcolm Cacutalua sowie John-Patrick Strauß. Außerdem erhielt Emmanuel Iyoha im Angriff den Vorzug vor Sören Bertram.

Nach sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen traten die Auer zunächst selbstbewusst auf. Pascal Testroet sorgte für den ersten gefährlichen Abschluss der Partie. Die Direktabnahme des FCE-Stürmers aus rund 18 Metern verfehlte das Tor nur knapp (5.). Auf der anderen Seite vergab Timo Beermann in der 11. Minute die Chance zur Führung. Der Innenverteidiger der Gastgeber war bei einem Freistoß mit nach vorn aufgerückt, sein Schuss war aber zu hoch angesetzt und ging über die Latte.

Nach dem munteren Start ließen es beide Teams vorübergehend etwas ruhiger angehen und konzentrierten sich stattdessen auf die eigene Defensive. Gefährlich wurde es erst wieder nach einer halben Stunde. Martin Männel hatte bei einem Freistoß von Kolja Pusch Probleme, den Ball unter Kontrolle zu bringen. Die Kugel rutschte aus den Händen des Auer Torhüters und klatschte anschließend an den linken Pfosten. Im letzten Moment konnte Männel vor dem heranstürmenden Patrick Mainka zur Ecke klären. Bei der Rettungsaktion verletzte sich der FCE-Kapitän leicht am rechten Bein, nach einer kurzen Behandlungspause konnte Männel aber weiterspielen.

Kurz vor der Pause erhöhten die Heidenheimer noch einmal den Druck. Zwei Schüsse von Marc Schnatterer verfehlten allerdings das Ziel (42., 45.). Die Gastgeber übernahmen auch nach dem Wiederanpfiff gleich wieder die Initiative und wurden für ihren Aufwand mit dem Führungstreffer belohnt. Über Sebastian Griesbeck und Schnatterer landete der Ball bei Thomalla, der mit einem Flachschuss in die lange Ecke Männel keine Abwehrchance ließ.

Mit der Führung im Rücken blieb die Mannschaft von FCH-Trainer Frank Schmidt spielbestimmend und drängte auf den zweiten Treffer. Einen Volleyschuss von Norman Theuerkauf konnte Männel klären (63.), nach der anschließenden Ecke köpfte Mainka knapp über das Tor (64.). 

Die Meyer-Elf fand gegen die geschickt verteidigenden Heidenheimer auch in der Schlussphase kaum Lücken. Bei den Schussversuchen von Jan Hochscheidt (77.) und Clemens Fandrich (81.) hatte Torhüter Kevin Müller keine Mühe. «Es ärgert mich, dass ich den Ball nicht richtig getroffen habe», meinte Fandrich. Auf der Gegenseite klatschte der Ball nach einem Schnatterer-Freistoß an die Latte (89.).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...