Fußball - Schweres Los für Germania

Germania Chemnitz hat bei der Auslosung zur nächsten Runde im Sachsenpokal das schwerste Los gezogen. Die Altchemnitzer, die Landesligist Radebeul aus dem Wettbewerb geworfen hatten, treffen auf den drei Ligen höher spielenden Bischofswerdaer FV (Regionalliga). Ein dicker Brocken wartet zudem auf den VfB Fortuna, der Oberliga-Spitzenreiter Eilenburg erwartet. Landesligist Rabenstein trifft auf den Ligakonkurrenten SG Taucha, Rapid Chemnitz auf den SSV Markranstädt aus der Landesklasse Nord. Regionalligist Chemnitzer FC, der erst in der nächsten Runde in den Pokal einsteigt, muss bei Oberligist Grimma ran. Die Partien werden am 12. und 13. Oktober ausgetragen. (lumm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...