Rapid will Serie fortsetzen

Zwölf Punkte aus den vergangenen sechs Saisonspielen: Fußball-Landesligist Rapid Chemnitz hat so etwas wie einen Lauf. Vor allem beim 5:1-Heimsieg gegen Freiberg am vergangenen Wochenende wusste die Mannschaft von Trainer Thomas Schreyer zu überzeugen. "Die Jungs wissen aber, dass das nicht der Maßstab für die Liga war", sagt Schreyer. Heute Nachmittag um 14 Uhr ist sein Team beim Aufsteiger FC Lößnitz zu Gast. Die Erzgebirger stehen mit sechs Punkten aus neun Spielen nur wegen des besseren Torverhältnisses nicht auf einem Abstiegsplatz. Dennoch warnt der Trainer vor Lößnitz. Denn das Team verfügt mit Marco Wölfel und Marcel Trehkopf über zwei Akteure, die höherklassig gespielt haben: Trehkopf unter anderem beim FSV Zwickau, Wölfel bei Zwickau und dem Chemnitzer FC. Trotzdem geht Rapid als leichtet Favorit in die Partie. Die Kappler sind seit sechs Partien ungeschlagen. "Ziel ist ein Sieg", sagt Schreyer. (lumm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...