Trauer um einen Weltmeister

Ehemaliger Radballer Erich Dusin im Alter von 74 Jahren verstorben

Er holte mehrere Medaillen bei Weltmeisterschaften. Krönen konnte Erich Dusin von Motor Diamant Karl-Marx-Stadt seine Laufbahn im Jahr 1966, als er mit Gerd Martin bei der Radball-WM in Köln Gold gewann. Jetzt ist die Trauer um ihn groß: Dusin verstarb wenige Wochen vor seinem 75. Geburtstag nach schwerer Krankheit.

"Das tut uns allen sehr leid. Ich kannte ihn, seit ich selbst mit dem Radball angefangen habe. Das war vor 49 Jahren", sagt Claudius Dörffel, ehemaliger Bundesligaspieler und Vorsitzender des Hallenradsportvereins (HRV) Chemnitz. Er werde Erich Dusin in sehr guter Erinnerung behalten, "denn er war kameradschaftlich, ist trotz seines Weltmeistertitels immer bescheiden und bodenständig geblieben - ein feiner Kerl", betont Dörffel. Und er erinnert daran, dass sich Dusin auch nach der Wende für seinen Sport interessiert hat: "Er war regelmäßig beim Training des HRV zu Gast, hat Tipps gegeben." Eine große Freude konnten Dörffel und seine Mitstreiter dem Ex-Weltmeister bereiten, als sie 2006 die Hallenrad-WM nach Chemnitz holten. Erich Dusin verfolgte die Titelkämpfe in der Messe damals als Ehrengast. (ms)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...