Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen

Sprinterin Rebekka Haase kann für die Olympischen Spiele planen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Chemnitzerin gewinnt mit der deutschen 4-x-100-Meter-Staffel einen Vorlauf bei den World Relays auf den Bahamas. Das Team qualifiziert sich damit direkt für Paris.

Nassau.

Nach einem überzeugenden Auftritt der 4-x-100-Meter-Staffel der Frauen bei den World Relays in Nassau (Bahamas) kann die Chemnitzerin Rebekka Haase (Foto) für die Olympischen Spiele planen. In der Besetzung Louise Wieland, Lisa Mayer, Gina Lückenkemper und Rebekka Haase siegte das Quartett in 42,78 Sekunden in seinem Vorlauf und qualifizierte sich damit direkt für Paris. Zudem wollen die deutschen Damen in Nassau noch in den Kampf um die Podestplätze eingreifen. „Jedes Mal, wenn wir mit unserer Staffel bei einer WM auf der Bahn standen, haben wir eine Medaille mit nach Hause genommen – die Mission ist klar“, sagte die für das Sprintteam Wetzlar startende Haase mit Blick auf das Finale am Sonntag (nach Redaktionsschluss). Als Vorlaufzweite schaffte die deutsche 4-x-400-Meter-Staffel der Männer ebenfalls die direkte Olympiaqualifikation. Die 4-x-400-Meter-Mixed mit dem Freiberger Marvin Schlegel (LAC Chemnitz) als Startläufer kam am Sonnabend als Fünfte ins Ziel und muss seine zweite Chance am Sonntag nutzen. In der Zwischenrunde werden weitere Paris-Tickets vergeben. (tt)

Icon zum AppStore
Sie lesen gerade auf die zweitbeste Art!
  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg
  • Sie brauchen Hilfe? Hier klicken
Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.

Das könnte Sie auch interessieren