Eintracht Frankfurt
20. Spieltag
21.01.2022
Arminia Bielefeld
0:2
90.
Das war es an dieser Stelle von uns aus, wir danken für das fleißige Mitlesen. Morgen sind wir ab 15.15 Uhr mit den Vorberichten zur Bundesliga-Konferenz wieder für Sie zur Stelle. Bis bald! 
90.
Bielefeld mit wichtigem Auswärtssieg im Abstiegskampf! Frankfurt war über das gesamte Spiel gesehen die aktivere Mannschaft und kam auch immer wieder zu Torchancen. Die Mannschaft von Oliver Glasner fand aber einfach kein vorbeikommen am starken Ortega. Auf der anderen Seite nutzten die Bielefelder gleich die ersten beiden Torchancen: Wimmer erzielte zunächst selbst die Führung, ehe er den zweiten Treffer ansehnlich für Schöpf vorbereitete. Auch im zweiten Durchgang blieben die Gäste nach Umschaltsituationen gefährlich, während Frankfurt mit der Zeit immer uninspirierter wirkte. Die Eintracht verpasst den Sprung auf die internationalen Startplätze und Bielefeld klettert vorerst auf Platz 14. Foto: Arne Dedert, dpa

Nächste Spiele Eintracht Frankfurt:
VfB Stuttgart (A), VfL Wolfsburg (H), 1. FC Köln (A)
Nächste Spiele Arminia Bielefeld:
Borussia Mönchengladbach (H), 1899 Hoffenheim (A), 1. FC Union Berlin (H)   
90.
Und dann ist Schluss! Arminia Bielefeld gewinnt mit 2:0 bei Eintracht Frankfurt. 

Tore: 0:1 Patrick Wimmer (5.), 0:2 Alessandro Schöpf (27.)  
90.
Und auch Joakim Nilsson wird noch mit dem Gelben Karton bedacht. 
Joakim Nilsson
90.
Bei der anschließenden Rudelbildung sieht Gonçalo Paciência ebenfalls die Gelbe Karte.
Gonçalo Mendes Paciência
90.
Filip Kostic sieht nochmal die Gelbe Karte für ein Foul an Cédric Brunner. 
Filip Kostic
90.
Aus dem Nichts taucht plötzlich Borré frei vor Ortega auf und scheitert an diesem aus acht Metern. Es soll heute einfach nicht sein bei der Eintracht. 
90.
Immer wieder versuchen die Frankfurter mit Flanken zum Erfolg zu kommen, aber die Präzision lässt weiterhin zu wünschen übrig. 
90.
Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. 
89.
Bielefeld steht gut sortiert hinten drin und lässt fast nichts zu. Frankfurt fällt einfach nichts ein. 
88.
Mit dem letzten Wechsel bringt Oliver Glasner Ajdin Hrustic für Daichi Kamada ins Spiel. 
Daichi Kamada
Ajdin Hrustic
87.
Kostic flankt aus dem linken Halbfeld an die Strafraumkante, wo Paciência in den Lauf von Ndicka verlängert. Ortega kommt aufmerksam raus und ist einen Schritt vor dem Franzosen am Ball. 
85.
Die letzten regulären Minuten laufen und Frankfurt wirft nochmal alles nach vorne. Bei Bielefeld sind alle Spieler ausser Klos am eigenen Sechzehner. 
83.
... und Jacob Laursen für Florian Krüger. 
Florian Krüger
Jacob Laursen
83.
Doppelwechsel von Frank Kramer: Robin Hack kommt für Masaya Okugawa ins Spiel ... 
Masaya Okugawa
Robin Hack
82.
Kostic wird immer wieder von seinen Mitspielern gesucht. Der Serbe beißt sich heute aber des Öfteren an Brunner die Zähne aus und auch die Flanken kommen ungewohnt unpräzise. 
80.
Klos macht einen langen Ball fest und spielt dann weiter auf Okugawa. Der Japaner sucht rechts im Strafraum schnell den Abschluss und schießt aus sechs Metern ans rechte Außennetz. 
80.
Makoto Hasebe muss das taktische Foul ziehen gegen Alessandro Schöpf und holt sich damit die Gelbe Karte ab. 
Makoto Hasebe
78.
Die Gäste konzentrieren sich in erster Linie nun natürlich auf die Defensive. Auch die Entlastungsangriffe werden nicht mehr mit der letzten Entschlossenheit zu Ende gespielt. 
76.
Frankfurt will, kann aber irgendwie nicht. Im letzten Drittel geht der Heimmannschaft die Ideen aus, um die kompakte Defensive der Gäste zu knacken. 
74.
Und auch die Hausherren wechseln nochmals: Ragnar Ache kommt für zusätzliche Offensivpower für Timothy Chandler in die Partie. 
Timothy Chandler
Ragnar Ache
73.
Andrés Andrade kommt zu spät gegen Daichi Kamada und sieht dafür die Gelbe Karte. 
Andrés Andrade
72.
Nächster Wechsel bei den Gästen: Gonzalo Castro kommt für den starken Patrick Wimmer ins Spiel. 
Patrick Wimmer
Gonzalo Castro
70.
20 Minuten plus Nachspielzeit sind noch zu absolvieren und Frankfurt läuft weiterhin dem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Bielefeld bekommt defensiv fast immer noch einen Fuß dazwischen und bleibt auch offensiv gefährlich. 
68.
Und dann hat Bielefeld plötzlich die Chance aufs dritte Tor. Nach einem Einwurf der Gäste kommt Okugawa bis an die linke Grundlinie und legt zurück zu Krüger, der aus sieben Metern an Trapp scheitert. 
66.
Kamada spitzelt den Ball durch die Beine von Brunner links in den Strafraum zu Kostic, der aus elf Metern ans linke Außennetz schießt. 
64.
Es spielt jetzt eigentlich nur noch die Eintracht, die sich aber aktuell an der Defensive der Gäste die Zähne ausbeißt. 
62.
Auch nach dem Seitenwechsel bleibt das Tempo in dieser Partie sehr hoch. Frankfurt hat in den letzten Minuten nochmal einen Gang nach oben geschaltet und Bielefeld lauert auf Konter. Foto: Arne Dedert, dpa
61.
... und Sebastian Vasiliadis macht Platz für Fabian Kunze.
Sebastian Vasiliadis
Fabian Kunze
61.
Und auch die Gäste wechseln gleich zweimal: Fabian Klos ersetzt Janni Serra ...
Janni Serra
Fabian Klos
61.
Zweiter Wechsel bei Frankfurt: Gonçalo Paciência kommt für Sebastian Rode ins Spiel. 
Sebastian Rode
Gonçalo Mendes Paciência
58.
Das Spiel verschiebt sich in dieser Phase immer weiter in Richtung des Bielefelder Strafraums. Frankfurt macht gehörig Druck auf den Anschlusstreffer und Bielefeld kommt kaum noch hinten raus. 
56.
Lindstrøm zieht von rechts in den Strafraum ein und spielt flach in die Mitte. Das Leder kommt über Umwege wieder zum Dänen zurück, der Ortega aus spitzem Winkel nicht überwinden kann. 
55.
Die Eintracht versucht es nun vermehrt über die Kostic-Seite, der mit seinen Flanken für Gefahr sorgen soll. 
53.
Der gefoulte Wimmer bleibt nach dem Foul mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen und hält sich die Schulter. Nach kurzer Behandlung spielt der Österreicher aber erst einmal weiter. 
51.
Sebastian Rode holt Patrick Wimmer von den Beinen und sieht völlig zurecht die Gelbe Karte. 
Sebastian Rode
49.
Die Gäste versuchen trotz der Führung die Frankfurter früh zu stören und wollen sich nicht auf dem 2:0 ausruhen. Torchancen bleiben dennoch weiterhin Mangelware. 
46.
Frankfurt kommt mit Schwung aus der Kabine: Kostic bringt das Leder von links an den langen Pfosten, wo Chandler den Ball auf das Tornetz setzt. 
46.
Die Gäste kommen unverändert aus der Halbzeitpause. 
46.
Frankfurt wechselt einmal: Martin Hinteregger bleibt in der Kabine und Makoto Hasebe kommt neu ins Spiel. 
Martin Hinteregger
Makoto Hasebe
46.
Die zweite Hälfte läuft! 
45.
Eiskalte Bielefelder führen in Frankfurt zur Pause. Das Spiel war von Anfang an sehr intensiv, weil die beiden Laufstärksten Teams der Liga den Gegner früh pressten. Frankfurt war die spielbestimmende Mannschaft und Bielefeld erzielte die Tore: Nach wenigen Minuten nutze Wimmer einen Chandler-Fehlpass zur frühen Führung, ehe der Österreicher später wunderschön für Schöpf zum 2:0 servierte. Frankfurt hatte auch gute Chancen, scheiterte aber stets am starken Ortega. Foto: Arne Dedert, dpa
45.
Und dann ist Halbzeit! Arminia Bielefeld führt zur Pause mit 2:0 bei Eintracht Frankfurt. 
45.
Eine Minute Nachspielzeit gibt es noch obendrauf. 
43.
Die letzten Minuten vor der Pause laufen und Frankfurt findet kein Durchkommen gegen die Defensive der Bielefelder, bei den Serra auch weitermachen kann. 
42.
Serra scheint angeschlagen zu sein und muss sich an der Seitenlinie behandeln lassen. Die Gäste spielen erstmal in Unterzahl weiter. 
40.
Die Hausherren haben kurz vor der Pause weiterhin circa 67 Prozent Ballbesitz und sind nach wie vor die aktivere Mannschaft. Bielefeld hatte zwei klare offensive Szenen, die beide zu einem Tor führten. 
37.
Die Gäste laufen seit dem zweiten Treffer fast nur noch dem Ball hinterher. Die Mannschaft von Trainer Frank Kramer ist nun defensiv gefordert. 
35.
Fast der Anschluss! Tuta marschiert den rechten Flügel entlang und spielt flach in den Sechzehner, wo Lindstrøm clever durchlässt. Am Elfmeterpunkt kommt so Borré zum Abschluss, den Ortega mit einer starken Fußabwehr pariert. 
32.
Doppelchance für Frankfurt! Zunächst scheitert Borré aus spitzem Winkel an Ortega, ehe Ndicka den folgenden Eckstoß freistehend aus acht Metern links am Tor vorbeiköpft. 
31.
Die erste halbe Stunde ist vorbei, insgesamt hat Frankfurt mehr vom Ball und ist auch die aktivere Mannschaft. Die Tore haben aber bisher nur die Gäste aus Bielefeld erzielt. Foto: Arne Dedert, dpa
29.
Die Gäste machen nicht viel nach vorne und führen dennoch mit 2:0 in Frankfurt. Die wenigen offensiven Szenen werden zielstrebig zu Ende gespielt. 
27.
Bielefeld kombiniert sich an den gegnerischen Strafraum und das Leder kommt rechts in die Box zu Wimmer, der erst einen Haken schlägt und den Ball dann mit einer Rabona-Flanke in die Mitte bringt. Schöpft läuft perfekt in den Fünfer ein und drückt die Hereingabe mit der Brust an Trapp vorbei ins Netz. 2:0 Bielefeld! 
27.
Toooor! Alessandro Schöpf erhöht auf 2:0 für Arminia Bielefeld. 
Alessandro Schöpf
25.
Durch konzentrierte Arbeit gegen den Ball verdient sich die Arminia die Führung. Offensiv gelingt den Gästen nach dem Führungstreffer aber nicht viel. 
23.
In den letzten Minuten läuft das Spiel überwiegend zwischen den beiden Strafräumen ab. Die Bielefelder sind nun bissiger in den Zweikämpfen und halten so die Angriffe der Frankfurter in Schach. 
20.
Frankfurt bleibt die spielbestimmende Mannschaft und kommt immer wieder ins letzte Drittel. Vor allem über die Kostic-Seite entsteht viel Torgefahr. 
18.
Die Gäste sind in der Defensive oft einen Schritt zu spät und insgesamt in den Zweikämpfen zu passiv. 
16.
Das muss der Ausgleich sein! Sow öffnet das Spiel mit einem überragenden hohen Ball in den Lauf von Lindstrøm, der Probleme bei der Ballmitnahme hat und das Leder dann aus zwölf Metern über den Kasten jagt. 
14.
Das Spiel bleibt weiterhin sehr intensiv, beide Mannschaften kommen zu ihren Abschlüssen. Frankfurt hat mehr vom Ball und Bielefeld schaltet schnell um. 
12.
Kamada wird vor dem gegnerischen Strafraum angespielt, lässt dann mit einem Haken zwei Arminen ins leere grätschen und zieht aus 18 Metern ab. Zu zentral und genau in die Arme von Ortega. 
10.
Für die Arminia hätte diese Partie kaum besser starten können. Der erste Angriff, der wirklich ausgespielt wurde, brachte sofort die frühe Führung. Defensiv hatten die Gäste aber schon die ein oder andere Lücke offenbart. 
7.
Frankfurt war zu Beginn besser im Spiel und auch aktiver als die Gäste, die mit ihrem ersten Schuss direkt in Führung gegangen sind. Die Eintracht bleibt aber am Drücker. 
5.
Von rechts kommt das Leder an den Strafraum zu Serra, der links in den Sechzehner weiterspielt. Dort klärt Chandler unglücklich in die Füße von Wimmer, der dann aus zwölf Metern eiskalt unten rechts einschiebt. 1:0 Bielefeld! 
5.
Toooor! Patrick Wimmer trifft zum 1:0 für Arminia Bielefeld. 
Patrick Wimmer
3.
Die erste Ecke gehört den Hausherren: Kostic flankt das Leder von der rechten Seite an den ersten Pfosten, wo Ndicka aus sechs Metern rechts vorbeiköpft. 
2.
Die Intensität ist von Anfang an sehr hoch, weil beide Mannschaften den Gegner früh unter Druck setzen. 
1.
Anpfiff! 
Die Mannschaften kommen auf den Rasen, gleich geht es los im Deutsche Bank Park. 
Der 36-jährige Schiedsrichter Tobias Reichel wird die heutige Partie leiten. 
Bielefeld startet so: Stefan Ortega Moreno - Cédric Brunner, Amos Pieper, Joakim Nilsson, Andrés Andrade - Patrick Wimmer, Alessandro Schöpf, Sebastian Vasiliadis, Masaya Okugawa - Janni Serra, Florian Krüger
Die Aufstellung von Frankfurt: Kevin Trapp - Tuta, Martin Hinteregger, Obite Evan Ndicka - Timothy Chandler, Sebastian Rode, Djibril Sow, Filip Kostic - Jesper Lindstrøm, Daichi Kamada - Rafael Borré
Duell der Kilometerfresser. In Eintracht Frankfurt und Arminia Bielefeld treffen die beiden bisher laufstärksten Teams dieser Saison aufeinander. Die Eintracht-Mannschaft spulte im Schnitt pro Spiel 118,3 Kilometer ab, die Arminia sogar 119,3.
Das jüngste 2:2 am vergangenen Sonntag gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten Greuther Fürth will Kramer nicht als Rückschlag einstufen. "Diese ganzen Rechenspiele helfen nicht für die nächste Aufgabe. Wir fokussieren uns jetzt auf Frankfurt", meinte der Coach der Ostwestfalen, der auch wieder auf Fabian Klos (abgelaufene Sperre) bauen kann. 
Mit Selbstvertrauen nach Frankfurt. Bielefeld kommt als Abstiegskandidat auf dem Relegationsplatz in die Mainmetropole. Acht Punkte aus den zurückliegenden vier Spielen haben das Selbstvertrauen des Außenseiters gestärkt. "Wir sind mitten drin im Rennen um den Klassenverbleib. Für diese Position mussten wir schon etwas tun, das mussten wir uns erarbeiten", sagte Trainer Frank Kramer.
Gegen Bielefeld ist die Eintracht seit acht Spielen ungeschlagen (drei Siege und fünf Remis) und dennoch mahnte Trainer Oliver Glasner vor dem heutigen Gegner. "Wir haben vor Bielefeld großen Respekt. Bielefeld ist sehr laufstark und hat robuste Offensivspieler, zudem Schnelligkeit auf den Halbpositionen", so der Österreicher.


Erster Sieg im neuen Jahr? Die Eintracht hatte zum Jahresauftakt mit 2:3 gegen Borussia Dortmund verloren und danach 1:1 beim FC Augsburg gespielt. Für die Frankfurter geht es als Tabellenachter gegen Bielefeld darum, im dritten Anlauf den ersten Rückrunden-Sieg zu landen und den Anschluss an die Europa-League-Plätze zu wahren. 
Herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga: Das Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Arminia Bielefeld eröffnet den 20. Spieltag!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 20 49 46
2 Dortmund 20 43 21
3 Bayer 04 20 35 17
4 Union 20 34 4
5 Freiburg 20 33 10
6 RB Leipzig 20 31 15
7 Hoffenheim 20 31 9
8 Köln 20 29 -2
9 Frankfurt 20 28 0
10 Mainz 05 20 27 5
11 Bochum 20 24 -10
12 M'gladbach 20 22 -11
13 Hertha BSC 20 22 -20
14 Bielefeld 20 21 -6
15 Wolfsburg 20 21 -15
16 Augsburg 20 19 -15
17 Stuttgart 20 18 -13
18 Gr. Fürth 20 10 -35