Manchester City
9. Spieltag
06.04.2021
Borussia Dortmund
2:1
90.
Das war es an dieser Stelle von uns aus, wir danken für das fleißige Mitlesen. Wir sind morgen wieder für Sie zur Stelle, wenn u.a. die Bayern gegen PSG spielen (Tickerstart: 20.45 Uhr). Viel Spaß dabei und bis bald!
90.
Foden schockt den BVB! Man City führte verdient zur Pause mit 1:0 nach einem ganz fein ausgespielten Angriff. Nach dem Seitenwechsel wurde der BVB stärker und Haaland vergab die Mega-Chance auf den Ausgleich. In der Folge spielte sich die taktisch geprägte Partie überwiegend zwischen den beiden Strafräumen statt. Plötzlich kombinierte sich der BVB blitzschnell über Haaland und Reus nach vorne und der Kapitän erzielte das wichtige Auswärtstor. Kurz vor Schluss verschätzte sich dann Meunier bei einer Hereingabe aus dem Halbfeld, was City eiskalt ausnutzte und Foden den Siegtreffer markierte. Das Rückspiel steigt am nächsten Mittwoch in Dortmund. Foto: Lindsey Parnaby, dpa
90.
Und jetzt ist Schluss! Man City gewinnt das Hinspiel mit 2:1 gegen den BVB. 

Tore: 1:0 Kevin De Bruyne (19.), 1:1 Marco Reus (84.), 2:1 Phil Foden (90.)  
90.
Ganz bitter für die Gäste. Der eingewechselte Meunier verschätzte sich bei der Hereingabe von De Bruyne und ermöglichte so den Raum für Foden. 
90.
Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. 
90.
De Bruyne bringt den Ball aus dem rechten Halbfeld an den langen Pfosten, wo Gündogan das Leder annehmen kann und dann zurücklegt auf Foden. Der nimmt das Zuspiel direkt und schiebt aus vier Metern unten rechts ein. 
90.
Tooor! Phil Foden erhöht auf 2:1 für Man City.
88.
Auf der anderen Seite hat City erst einen Freistoß aus dem Halbfeld und anschließend noch einen Eckball. Doch bei beiden Standards kommt das Leder nicht auf das Tor von Hitz. 
86.
Das Tor hatte sich nicht wirklich angedeutet, doch auch schon wie beim Führungstreffer der Engländer reicht ein schnell ausgespielter Konter für das Tor. Damit hat der BVB das wichtige Auswärtstor. 
84.
Bellingham spielt den Ball auf Haaland, der mit dem ersten Kontakt direkt in den Lauf von Reus weiterleitet. Der Kapitän kontrolliert den Ball stark und schiebt dann aus elf Metern an Ederson vorbei ins lange Eck ein. Nur noch 1:1.
84.
Toooooor! Marco Reus macht das 1:1 für den BVB. 
81.
... und Thomas Meunier ersetzt Mateu Morey.
81.
Doppelwechsel der Dortmunder: Thomas Delaney kommt für Mahmoud Dahoud ins Spiel ... 
80.
10 Minuten bleiben den Dortmundern noch um die Ausgangslage für das Rückspiel zu verbessern. Allerdings spielt in den letzten Minuten fast nur noch Man City. 
77.
City wird stärker! Foden wird links vor dem Sechzehner angespielt und geht gegen Morey ins Dribbling. Ein Haken und dann kommt ein unplatzierter Schuss den Hitz nur nach vorne prallen lassen kann. Hummels ist zur Stelle und bereinigt die Situation. 
76.
De Bruyne bekommt im Mittelfeld das Zuspiel, lässt dann erst Bellingham und dann Reus robust stehen. Sein Abschluss aus 20 Metern halbrechter Position rauscht am linken Pfosten vorbei. 
73.
Foden vernascht Morey auf dem linken Flügel und zieht von links in die Box ein. Seine Flanke in Richtung von Gabriel Jesus klärt Hummels am Fünfer. 
70.
20 Minuten sind noch zu spielen und mittlerweile ist der Dortmunder Aufschwung wieder abgeflacht. City hat das Spiel wieder mehr unter Kontrolle hätte beinahe das 2:0 erzielt. 
68.
Haaland hängt in dieser Partie weitestgehend in der Luft. Der Norweger hat bis hierhin nur ganz wenig Ballkontakte gehabt und hätte mit der besten Dortmunder Chance den Ausgleich erzielen müssen. 
65.
Fast das 2:0! De Bruyne wird rechts geschickt und profitiert vom Ausrutschen von Hummels. Der Belgier dringt rechts in den Strafraum ein und legt von der Grundlinie zurück in die Mitte, wo Foden abdrückt. Hitz steht goldrichtig und pariert den Schuss mit dem Fuß. 
63.
Jetzt nutzt auch Terzic seine erste Wechseloption: Startelfdebütant Ansgar Knauff macht Platz für Giovanni Reyna. 
62.
Nach einem Foul an Haaland legt sich Reus die Kugel 18 Meter zentral vor dem Sechzehner zurecht. Der Kapitän bleibt in der Mauer hängen und auch der Nachschuss geht weit am Tor vorbei. 
60.
Eine Stunde ist vorbei und bisher zeigen beide Mannschaften eine hochklassige Partie. Das Spiel ist eher taktischer Natur und hat deswegen nicht all zu viele Torchancen bis hierhin. 
59.
Guardiola wechselt ein erstes Mal und bringt Gabriel Jesus für Bernardo Silva ins Spiel. 
57.
Die Engländer haben mal wieder eine längere Ballbesitzphase. Wirklich gefährlich wird es aber nicht dabei, denn der BVB stellt 20 Meter vor dem eigenen Sechzehner alle Passwege zu. 
55.
Die Gäste sind bisher im zweiten Durchgang die bessere Mannschaft. Die Haaland-Chance wirkte wie ein Weckruf, dass hier durchaus was zu holen ist. City lässt es auch deshalb etwas ruhiger angehen. 
52.
Nach einer Dortmunder Ecke startet City den Konter, doch Dortmund ist wieder rechtzeitig hinten. Trotzdem kommt Foden rechts im Strafraum zum Abschluss, schießt jedoch deutlich rechts vorbei. 
50.
Der BVB kommt sehr engagiert aus der Halbzeitpause und ist sehr giftig in den Zweikämpfen. City kommt kaum ins Pressing und Dortmund wird stärker. 
48.
Das muss der Ausgleich sein! Dahoud spielt einen überragenden Ball in die Tiefe aus der eigenen Hälfte. Haaland überläuft Dias, kommt dabei ein wenig ins Straucheln und scheitert dann aus zwölf Metern an Ederson. 
47.
Die Engländer übernehmen erstmals wieder das Kommando und lassen die Kugel durch die eigenen Reihen laufen. 
46.
Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Pause. 
46.
Weiter geht's!
45.
De Bruyne bringt City auf Kurs. Dortmund agierte zu Beginn der Partie abwartend und ließ erstmal defensiv überhaupt nichts zu. Dann leistete sich Can einen fatalen Fehlpass, den City eiskalt zur Führung nutzte. Über Foden und Mahrez kam das Leder am Fünfer zu De Bruyne, der nur noch einschieben musste. Dann wurde Bellingham in einer kniffligen Szene zurückgepfiffen, nachdem er Ederson das Leder vom Fuß geklaut hatte. Ansonsten gab es wenige Torchancen, weil beide Mannschaften defensiv sehr diszipliniert zu Werke gingen. Foto: Lindsey Parnaby, dpa
45.
Und jetzt ist Halbzeit! Man City führt zur Pause mit 1:0 gegen den BVB. 
45.
Eine Minute gibt es noch obendrauf. 
43.
Dortmund kommt mal mit vielen Spielern an den gegnerischen Sechzehner, doch Morey vertändelt das Leder auf der rechten Seite. 
40.
Die letzten fünf Minuten des ersten Durchgangs laufen und beide Teams kommen aktuell nicht in die gefährlichen Zonen. Spätestens an den beiden Strafräumen ist Schluss. 
37.
Jude Bellingham sieht zudem noch die Gelbe Karte, weil er den Fuß drauf gehalten hat. Dabei war der junge Engländer sogar vor Ederson am Ball. 
37.
Plötzlich zappelt der Ball im Netz, doch der Treffer zählt nicht! Ederson kommt aus dem Strafraum und braucht sehr lange, um das Leder zu klären. Bellingham spritzt dazwischen, nimmt ihm den Ball ab und schiebt ins leere Tor ein. Schiedsrichter Ovidiu Hategan pfeift aber auf Foul, sehr knifflige Entscheidung. 
36.
Nach einem Freistoß von Man City prüft Bellingham seinen Keeper, nachdem der Engländer die Hereingabe von De Bruyne mit dem Knie aufs eigene Tor bringt. Hitz ist wach und packt sicher zu. 
35.
City's Reaktion? Die Engländer drücken den BVB nun an deren eigenen Strafraum und pressen ganz hoch. Aber bislang kommen die Skyblues nicht in die gefährlichen Räume.
32.
Der VAR bittet den Unparteiischen zum Monitor, der nach langer Zeit die Entscheidung zurück nimmt. Kein Elfmeter für City!
30.
Emre Can beschwert sich lautstark über die Entscheidung des Unparteiischen - und wird mit Gelb verwarnt. 
29.
De Bruyne bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum, wo Can per Hacke klären will und Rodri zu Boden geht. Der Kopf des Spaniers war sehr weit unten. Ovidiu Hategan zeigt sofort auf den Punkt, die Situation wird allerdings nochmal überprüft.     
28.
City lässt sich auch nach dem Führungstreffer nicht aus der Ruhe bringen und gönnt sich immer wieder kleine Ruhephasen mit eigenem Ballbesitz. Offensiv hat den Engländern bisher der eine schnelle Angriff gereicht. 
26.
Akanji startet am eigenen Strafraum mit dem Ball und marschiert bis 30 vor das Tor der Engländer, wo der Schweizer dann zu Fall geht und vergeblich auf den Pfiff des Unparteiischen wartet. 
24.
Haaland gewinnt am gegnerischen Sechzehner den Ball, den Guerreiro künstlerisch in den Lauf von Reus durchsteckt. Ederson erkennt die Situation und ist einen Schritt schneller als Reus am Ball. 
21.
Extrem bitteres Gegentor für die Gäste. Die Anfangsphase sah bis dato sehr gut aus und dann fliegt den Dortmundern ein einfacher Fehlpass um die Ohren. Dahoud hatte zudem die Möglichkeit den Angriff mit einem Foul zu unterbinden. 
19.
Can spielt im Spielaufbau einen fatalen Fehlpass und City bestraft es eiskalt. Foden spielt auf Mahrez, der die Kugel von der rechten Grundlinie zurück in den Fünfer legt. Dort kommt De Bruyne angerauscht und schiebt das Leder aus kurzer Distanz über die Linie. 1:0 City.
19.
Toooor! Kevin De Bruyne erzielt das 1:0 für Manchester City. 
16.
Nach einem Ballgewinn an der Mittellinie versucht Morey das Spiel schnell zu machen und spielt weiter auf Haaland, dem jedoch die Kugel bei der Ballannahme verspringt. 
14.
Dortmund macht es bis hierhin sehr diszipliniert. Die Mannschaft von Edin Terzic läuft defensiv alle Lücken zu und verzeichnete offensiv den bislang einzigen Torschuss des Spiels. 
12.
De Bruyne bringt den ersten Eckball für Man City von rechts in die Box, wo Can auf Kosten einer weiteren Ecke klärt. Bei dieser wird Dias für ein Offensivfoul zurückgepfiffen. 
10.
Die Anfangsminuten spielen sich überwiegend zwischen den beiden Strafräumen ab. City wartet noch auf den ersten Abschluss. 
7.
Über Reus und Haaland kommt der Ball links in den Sechzehner zu Bellingham, der mit einem Haken an Walker vorbeigeht und dann aus zwölf Metern an Ederson scheitert. 
6.
Die erste etwas längere Ballbesitzphase des BVB endet mit einem Fehlpass von Reus am rechten Strafraumeck. 
5.
Die Gastgeber zeigen zu Beginn klar auf, wer zuhause spielt. Der Ball läuft schnell durch die eigenen Reihen. Circa 30 Meter vor dem Tor des BVB ist aber bislang Schluss. 
2.
City lässt den Ball geduldig durch die eigenen Reihen laufen. Dortmund schaut sich das Ganze an und attackiert dann in der eigenen Hälfte. 
1.
Anpfiff! 
Die Mannschaften kommen nach und nach auf den Rasen, gleich geht es los im Etihad Stadium. 
Der Rumäne Ovidiu Hategan wird mit seinem Gespann die heutige Partie leiten. 
Der BVB startet so: Marwin Hitz - Mateu Morey, Emre Can, Mats Hummels, Manuel Akanji - Jude Bellingham, Mahmoud Dahoud, Raphael Guerreiro - Ansgar Knauff, Erling Haaland, Marco Reus
Die Aufstellung von Manchester City: Ederson - Kyle Walker, John Stones, Rúben Dias, João Cancelo - Rodrigo, Ilkay Gündogan - Riyad Mahrez, Kevin De Bruyne, Phil Foden - Bernardo Silva
Dortmund qualifizierte sich als Gruppenerster vor Lazio Rom für die K.O.-Phase. Terzic bezeichnete das Team seines Trainerkollegen Pep Guardiola "aktuell als die beste Mannschaft der Welt". Es habe "unglaubliche Qualitäten, alle sind auf allerhöchstem Niveau. Aber es ist für uns eine unglaublich reizvolle Aufgabe", so der Favre-Nachfolger. Nationalspieler Emre Can klang ähnlich kämpferisch: "Morgen ist ein guter Tag, eine Reaktion zu zeigen."
Dortmund vor Herkules-Aufgabe. Der BVB steht erstmals seit vier Jahren wieder im Viertelfinale. Damals scheiterte Dortmund - überschattet vom Attentat auf den Teambus - an Monaco. Die Reise nach Manchester könnte die letzte in der Champions League für mindestens ein Jahr sein. Denn nach dem 1:2 gegen Frankfurt beträgt der Rückstand auf den vierten Platz in der Bundesliga schon satte sieben Punkte. "Diesen Abend hat uns niemand geschenkt, den haben wir uns hart erarbeitet. Nun wollen wir eine Schippe drauflegen, um in die nächste Runde einzuziehen", zeigte sich BVB-Trainer Terzic kämpferisch. 
Traum vom Titel lebt. In den bisherigen vier Spielzeiten unter Guardiola war Man City in der Königsklasse nie über das Viertelfinale hinausgekommen. Besonders das Viertelfinal-Aus in der vergangenen Saison (1:3 gegen Olympique Lyon) sei hart gewesen. "Das ist mir für Wochen im Kopf geblieben, es war schmerzhaft", erzählte Guardiola. Währenddessen warnte Mittelfeldspieler Gündogan vor seinem Ex-Verein. "Der BVB hat vor allem in der Offensive so viel individuelle Klasse, dass sie jedem Gegner in ganz Europa sehr weh tun können. Wir müssen unbedingt verhindern, dass sie sich in einen Rausch spielen", so der 30-Jährige. 
City spaziert ins Viertelfinale. Im diesjährigen Wettbewerb gab es für die Skyblues bisher sieben Siege und ein Unentschieden in acht Spielen. Die Gruppenphase beendete die Mannschaft von Erfolgstrainer Pep Guardiola ungeschlagen auf dem ersten Platz vor Porto, Piräus und Marseille. Im Achtelfinale besiegte der Tabellenführer der Premier League Borussia Mönchengladbach im Hin- und Rückspiel jeweils mit 2:0. 
Manchester City gegen Borussia Dortmund, das gab es erst zweimal. In der CL-Saison 12/13 trafen die beiden Klubs erstmals aufeinander. Damals gewann der BVB unter der Leitung von Jürgen Klopp in der Gruppenphase das Rückspiel mit 1:0, das Hinspiel endete mit 1:1. Für den BVB war die Gruppenphase der Auftakt in eine grandiose Champions-League-Saison. Die Borussia erreichte das deutsch-deutsche Finale gegen den FC Bayern München, das der BVB letztlich aber mit 1:2 verlor. 
Herzlich willkommen zum Viertelfinal-Hinspiel der Champions League. In dieser Partie empfängt Manchester City die Borussia aus Dortmund. 
Spielplan

Gruppenphase


KO-Phase

Tabelle

Gruppe A

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 6 16 13
2 A. Madrid 6 9 -1
3 Salzburg 6 4 -7
4 L. Moskau 6 3 -5

Gruppe B

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Real 6 10 2
2 M'gladbach 6 8 7
3 Donezk 6 8 -7
4 Inter 6 6 -2

Gruppe C

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Man City 6 16 12
2 Porto 6 13 7
3 Piräus 6 3 -8
4 Marseille 6 3 -11

Gruppe D

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Liverpool 6 13 7
2 Atalanta 6 11 2
3 Ajax 6 7 0
4 Midtjylland 6 2 -9

Gruppe E

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Chelsea 6 14 12
2 Sevilla 6 13 1
3 Krasnodar 6 5 -5
4 Rennes 6 1 -8

Gruppe F

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Dortmund 6 13 7
2 Lazio 6 10 4
3 Brügge 6 8 -2
4 Zenit 6 1 -9

Gruppe G

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Juve 6 15 10
2 Barça 6 15 11
3 Kiew 6 4 -9
4 Budapest 6 1 -12

Gruppe H

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 PSG 6 12 7
2 RB Leipzig 6 12 -1
3 Man Utd 6 9 5
4 Basaksehir 6 3 -11