FC Schalke 04
6. Spieltag
11.12.2018
Lokomotive Moskau
Vereinslogo von FC Schalke 04
1:0
Vereinslogo von Lokomotive Moskau
90.
Damit verabschieden wir uns von hier und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend!
90.
Ein unterdurchschnittliches Champions-League-Spiel endet mit einem späten Schalker Sieg. Ohne Frage haben es die Königsblauen mehr verdient, waren sie doch zumindest in der zweiten Hälfte einige Male nah dran, den Ball im Netz unterzubringen. Die Versuche scheiterten aber bis zur ersten Minute der Nachspielzeit. Lok trug wenig bei, obwohl die Russen mit nur einem Tor in der Europa League gewesen wären. Schalke-Trainer Tedesco konnte mit Goller und Kutucu zwei Debütanten auf hohem Niveau testen und geht dennoch mit einem dicken Wermutstropfen aus dem Spiel: Mit Mendyl hat sich der nächste Schalker verletzt.
90.
Das Spiel ist aus! Schalke 04 schlägt Lok Moskau 1:0.

Tor: 1:0 Alessandro Schöpf (90.+1)
90.
In der Nachspielzeit macht Schalke doch noch das Tor! In Folge einer Ecke hält Naldo den Ball im Strafraum in den Schalker Reihen. Seinen Kopfball erläuft Serdar, scheitert aber aus kurzer Distanz an Guilherme, dann verwandelt Schöpf den Nachschuss.
90.
Tor für Schalke 04! Alessandro Schöpf macht das 1:0.
90.
Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.
87.
Gelb für Benjamin Stambouli wegen Handspiels.
85.
Der eingewechselte Smolov geht parallel zur Sechzehnerlinie in die Mitte und visiert das lange Eck an - der Ball geht vorbei. Ein Tor würde Lok immer noch reichen, um in der Europa League weiterzuspielen.
80.
Das war auch die letzte Aktion von Jefferson Farfán, der nun gegen Fedor Smolov ausgetauscht wird.
80.
Foul von Farfán im Mittelfeld an Stambouli - auch der zweite Ex-Schalker sieht Gelb.
77.
So bleibt Lok Moskau weiter im Rennen um den dritten Platz in dieser Gruppe. Das Spiel der Russen lässt aber nicht vermuten, dass sie hier unbedingt gewinnen wollen.
75.
Da wäre es fast passiert! Aber wieder ist der Ball nicht drin. Eine abgefälschte Flanke von Konoplyanka legt Naldo am langen Pfosten quer, Serdar schafft es aus geschätzten 50 Zentimetern nicht, den Ball über die Linie zu drücken und auch Nastasic dahinter verpasst.
72.
Tedesco hat Experimente angekündigt und hält sich dran. Der Schalker Trainer bringt Ahmed Kutucu - der 18-jährige Offensivmann macht sein erstes Spiel für die Profimannschaft. Er kommt für Cedric Teuchert.
70.
Das Spiel ist in der zweiten Hälfte ein wenig besser geworden, zumindest gab es einige Torraumszenen. Schalke würde gerne mit einem Sieg Selbstvertrauen für die Bundesliga tanken - dort können es die Königsblauen gebrauchen.
68.
Serdar behauptet den Ball im Dribbling, kommt auch in den Strafraum, hat aber zu wenig Platz für einen kontrollierten Schuss. Sein Versuch hat zu wenig Power und stellt Guilherme nicht vor Probleme.
65.
Benedikt Höwedes foult Teuchert am Mittelkreis, dafür bekommt der Ex-Schalker Gelb.
61.
Yevhen Konoplyanka mit der besten Schalker Chance: Der Ukrainer visiert von links im Sechzehner das lange Eck an, doch Guilherme ist rechtzeitig unten und kriegt eine Hand an den Ball.
59.
Nach einer Stunde ist das Profidebüt von Benjamin Goller beendet, der 19-Jährige hat einen soliden Auftritt gezeigt. Amine Harit kommt ins Spiel.
58.
Immerhin war in der ersten Viertelstunde des zweiten Durchgangs etwas mehr Fahrt drin als noch in der ersten Halbzeit. Nicht viel, aber etwas.
56.
Lok müsste den Weg zum Tor suchen, schließlich könnten die Gäste mit einem Sieg noch in der Europa League überwintern. Die Möglichkeit ist da: Galatasaray liegt aktuell zu Hause gegen Porto 1:2 zurück.
53.
Auf der Gegenseite muss Fährmann ran. Miranchuk zieht aus 23 Metern ab, der Schalker Torwart lenkt den Ball mit einer Hand drüber.
52.
Schalke tut in der Anfangsphase der zweiten Hälfte mehr nach vorne als noch zuvor, ohne aber den entscheidenden Druck zu entwickeln. Serdars Schuss aus der Halbdistanz wird ebenfalls geblockt.
49.
Lok ist kurz unaufmerksam, dadurch kann Konoplyanka in den Strafraum gehen und aus spitzem Winkel abziehen. Torwart Guilherme blockt mit einer Hand zur Ecke ab.
46.
Anpfiff zur zweiten Halbzeit!
45.
Sagen wir es, wie es ist: Mit Champions League hatte diese erste Halbzeit kaum etwas zu tun. Kaum Tempo, so gut wie keine Torchancen, dafür viele technische Fehler. Schalkes Spiel fehlt nach acht Wechseln die Selbstverständlichkeit, Lok stand vornehmlich defensiv gut und vergab kurz vor der Pause die einzige wirklich große Chance zur Führung. Während das zumindest ergebnistechnisch den Schalkern egal sein kann, brauchen die Russen einen Sieg, um noch eine Chance auf die Europa League zu haben. Foto: Guido Kirchner, dpa
45.
So geht es mit 0:0 in die Halbzeit.
45.
Sekunden vor der Pause gibt es eine Großchance für Lok: Barinov legt von der Grundlinie zurück in den Rücken der Abwehr, Denisov kommt angerauscht und drischt den Ball freistehend aus acht Metern deutlich übers Tor. Das hätte das 1:0 für die Gäste sein müssen.
45.
Schalkes Benjamin Goller wird für das gleiche Delikt verwarnt.
45.
Lok-Kapitän Denisov hält Teuchert am Trikot fest und sieht dafür Gelb.
45.
Drei Minuten werden nachgespielt.
42.
Schalke steigert sich langsam: Schöpf bringt den nächsten Abschluss aus 24 Metern sogar aufs Tor, allerdings geht der Ball direkt auf Lok-Schlussmann Guilherme.
40.
Von Yevhen Konoplyanka kommt mal so etwas wie ein Torschuss, auch wenn sein Schlenzer aus 16 Metern ziemlich deutlich rechts vorbei geht.
39.
Von Lok Moskau ist - bis auf einen ungefährlichen Schuss von Farfan - noch nichts zu sehen. Dabei sind es die Russen, die einen Sieg brauchen.
36.
Konoplyanka bekommt den Ball am Strafraum, schlägt aber noch zwei Haken, bis er bereit für den Abschluss ist. Da stehen längst drei Gegner vor ihm.
32.
Acht Wechsel hat Tedesco nach dem Dortmund-Spiel vorgenommen - und das sieht man. Das Team wirkt nicht eingespielt, die Automatismen sind nicht vorhanden. Dementsprechend läuft noch wenig zusammen bei S04.
29.
Nach einem Stockfehler von Barinov kann Konoplyanka in den Strafraum durchstarten, der Ukrainer nimmt den Ball aber ebenfalls unsauber mit. Barinov klärt an der Grundlinie zur Ecke.
27.
Taktisches Foul von Suat Serdar, der Schalker sieht für ein Trikotziehen die erste Gelbe Karte.
24.
Erster Eckstoß für Schalke: Die Flanke von Konoplyanka rutscht zu Naldo durch, der aber etwas überrascht mit rechts den Ball nicht voll trifft. Ohnehin nimmt der Brasilianer solche Hereingaben ja lieber mit dem Kopf.
22.
Benjamin Goller, 19 Jahre jung, traut sich bei seinem Profidebüt mal ein Dribbling am Strafraum zu, geht an einem Moskauer vorbei, legt sich dann aber den Ball etwas zu weit vor.
20.
Die ersten 20 Minuten sehen in der Tat nach einem Spiel aus, das nur noch wenig sportlichen Wert hat. Kaum Tempo und keine nennenswerten Abschlüsse.
16.
Hamza Mendyl muss raus, Abdul Rahman Baba ersetzt ihn. Die Schalker Verletztenliste wird immer länger.
14.
Hamza Mendyl läuft nach dem Foul noch etwa eine Minute weiter, dann bleibt er auf dem Rasen liegen. Der Franzose muss an der Seitenlinie behandelt werden, wahrscheinlich steht die erste Auswechslung an.
12.
Barinov holt Mendyl an der Seitenlinie von den Beinen und hat Glück, dass der Schiedsrichter die Gelbe Karte noch stecken lässt.
10.
Die ersten zehn Minuten sind ohne viel Tempo vergangen, vor allem Lok setzt auf eine sehr kompakte Abwehr, die Schalke das Offensivspiel schwermacht.
6.
Farfan probiert einen Schuss von der linken Seite auf die kurze Ecke von Fährmann - kein Problem für den Torwart.
5.
Mendyl nimmt eine Flanke im Strafraum direkt - beziehungsweise versucht es. Der Schalker trifft den Ball nicht voll. Ignatjev blockt ab.
3.
Wir werden interessiert verfolgen, wie viel uns dieses Spiel tatsächlich zu bieten hat. Eigentlich geht es nur noch für die Gäste um etwas. Schalke-Trainer Tedesco hatte bereits vor der Partie angekündigt, einige Varianten - wenn auch nicht nur freiwillig - zu testen.
1.
Schiedsrichter Tasos Sidiropoulos aus Griechenland gibt das Spiel frei!
Lok-Trainer Yuri Semin stellt so auf: Guilherme - Vladislav Ignatjev, Solomon Kvirkvelia, Benedikt Höwedes, Maciej Rybus - Dimitri Barinov, Grzegorz Krychowiak, Igor Denisov, Aleksey Miranchuk - Éder, Jefferson Farfán
Die Aufstellung von Schalke 04: Ralf Fährmann - Hamza Mendyl, Naldo, Matija Nastasic, Benjamin Goller - Benjamin Stambouli - Omar Mascarell, Suat Serdar, Alessandro Schöpf - Cedric Teuchert, Yevhen Konoplyanka
Lokomotive Moskau kommt mit zwei ehemaligen Schalkern nach Gelsenkirchen. Jefferson Farfan spielte von 2008 bis 2015 für Königsblau und erzielte in 170 Spielen 39 Tore. Besonders emotional aber ist die Rückkehr von Urgestein und Ex-Kapitän Benedikt Höwedes, der 240 Spiele für Schalke bestritt. Die Fans haben den immer noch sehr beliebten 30-Jährigen mit viel Wohlwollen empfangen.
Auch heute fallen fünf Stürmer (Burgstaller, Uth, Embolo, Di Santo und Skrzybski) aus, Tedesco muss weiter experimentieren. Teuchert und Konoplyanka sollen sich an vorderster Front versuchen. Insgesamt gibt es acht Änderungen nach dem BVB-Spiel. Der 19-jährige Benjamin Goller gibt sein Profidebüt für Schalke und wird wohl über rechts kommen. Auch Naldo, der in der Bundesliga zuletzt am 8. Spieltag zum Einsatz kam, spielt von Anfang an.
Schwächen zeigt vor allem die Schalker Offensive, wo am Samstag nach dem Ausfall von Burgstaller ein Außenverteidiger (Mendyl) und ein defensiver Mittelfeldspieler (McKennie) stürmen mussten. Viele Verletzungen sorgen im Moment für eine dünne Personaldecke im Sturm, doch auch insgesamt fehlt Domenico Tedesco und seinem Team in dieser Saison eine Offensivstrategie.
Die vorzeitige Qualifikation für die K.o.-Runde in der Champions League ist derzeit eine der wenigen guten Nachrichten auf Schalke. In der Bundesliga verlor S04 am Samstag das Revierderby gegen Borussia Dortmund mit 1:2 und steht nur drei Punkte vor dem Relegationsplatz. Aktuell - so deutlich muss man es wohl sagen - spielt Schalke um den Klassenerhalt.
Abschluss der Vorrunde in Champions-League-Gruppe D: Das letzte Spiel hat zumindest für Schalke 04 nur noch statistischen Wert. Die Königsblauen stehen trotz der jüngsten 1:3-Niederlage beim FC Porto im Achtelfinale. Platz zwei ist den Schalkern nicht mehr zu nehmen, auch der Gruppensieg ist nicht mehr möglich. Lokomotive Moskau hingegen muss mindestens einen Punkt holen, um Galatasaray Istanbul noch von Platz drei zu verdrängen und in der Europa League zu überwintern.
Wir begrüßen Sie herzlich zum Spiel zwischen Schalke 04 und Lokomotive Moskau!
Schaulaufen und letzte Entscheidungen
Zwölf der 16 Achtelfinalteilnehmer stehen bereits fest. Der FC Schalke 04 gehört dazu und eröffnet als fester Gruppenzweiter hinter dem FC Porto den letzten Vorrundenspieltag der Champions League. Gegen Lokomotive Moskau geht es für die Knappen daher in erster Linie um die Verarbeitung der Derby-Pleite.
Borussia Dortmund ist ebenfalls bereits für die K.o.-Runde qualifiziert. Gegen Schlusslicht AS Monaco ist zudem der Gruppensieg drin - wenn Atletico Madrid in Brügge nicht gewinnt.
Der FC Bayern spielt gegen Ajax Amsterdam noch um den Gruppensieg, 1899 Hoffenheim bei Manchester City um die Restchance zur Teilnahme an der Europa League.
Besonders interessant auch die Gruppe C: Dort ist zwischen Liverpool, PSG und Napoli noch alles offen.

Diese und alle weiteren Entscheidungen verfolgen Sie am Dienstag und Mittwoch ab 18.40 Uhr im Liveticker.
Spielplan

Gruppenphase


KO-Phase

Tabelle

Gruppe A

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Dortmund 6 13 8
2 A. Madrid 6 13 3
3 Brügge 6 6 1
4 Monaco 6 1 -12

Gruppe B

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Barça 6 14 9
2 Spurs 6 8 -1
3 Inter 6 8 -1
4 PSV 6 2 -7

Gruppe C

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 PSG 6 11 8
2 Liverpool 6 9 2
3 Neapel 6 9 2
4 Belgrad 6 4 -12

Gruppe D

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Porto 6 16 9
2 Schalke 04 6 11 2
3 Galatasaray 6 4 -3
4 L. Moskau 6 3 -8

Gruppe E

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 6 14 10
2 Ajax 6 12 6
3 Benfica 6 7 -5
4 AEK 6 0 -11

Gruppe F

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Man City 6 13 10
2 Lyon 6 8 1
3 Donezk 6 6 -8
4 Hoffenheim 6 3 -3

Gruppe G

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Real 6 12 7
2 Rom 6 9 3
3 Pilsen 6 7 -9
4 ZSKA 6 7 -1

Gruppe H

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Juve 6 12 5
2 Man Utd 6 10 3
3 Valencia 6 8 0
4 Young Boys 6 4 -8
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...